Back to top

Marktentwicklung

Themen (0 von 73)

Studie: Die Corona-Pandemie und ihr Einfluss auf den Alltag

Für 40 Prozent der Befragten gibt es große Veränderungen bzgl. des Arbeitsplatzes: Sie arbeiten entweder im Homeoffice oder aktuell gar nicht. 94 Prozent der Befragten meiden soziale Kontakte und 84 Prozent planen nur noch von Tag zu Tag.

Konsumverhalten der Bevölkerung bleibt stabil: Nach wie vor wird eingekauft und konsumiert

Das Konsumverhalten der Bevölkerung bleibt stabil: Nach wie vor wird eingekauft und konsumiert. Während Produkte, die als Lebensgrundlage dienen, im Lebensmitteleinzelhandel oder in Drogeriemärkten besonders stark nachgefragt sind, werden viele andere Produkte, die man ebenfalls im Alltag benötigt, überwiegend weiter eingekauft wie bisher, nur eben noch stärker online.

Radiovermarkter starten Ende 2020 neue Buchungsplattform audioXchange

Die beiden Radio- und Audiovermarkter AS&S Radio und RMS wollen Ende 2020 ihre neue Buchungsplattform audioXchange für den automatisierten Mediahandel von Radiowerbezeiten launchen. Die gemeinsame Betreibergesellschaft verfügt ab dem 1. April 2020 über eine Geschäftsführung. Neuer Geschäftsführer wird Jan Poelmann.

Webradio- und Online-Audionutzung in Deutschland (4. Quartal 2019)

Laut der Ergebnisse der ma 2020 IP Audio I wurden von Oktober bis Dezember 2019 im Durchschnittsmonat 361,7 Millionen Online-Audio-Sessions gestartet. Stärkste Einzelangebote sind der Musikstreamingdienst Spotify sowie die Simulcast-Angebote von radio NRW, SWR3 und ANTENNE BAYERN.

BVMI erwirkt einstweilige Verfügung gegen Anbieter von Streaming-Manipulationen

Das Landgericht Berlin hat auf Betreiben des Bundesverbandes Musikindustrie (BVMI) eine einstweilige Verfügung gegen den Betreiber der Website Followerschmiede.de erlassen.

Umsätze der Musikindustrie 2019

Die Umsätze der Musikindustrie haben sich im Jahr 2019 positiv entwickelt. Die Gesamteinnahmen der Branche lagen bei rund 1,84 Milliarden Euro, etwa 8,2 Prozent höher als im Vorjahr. Den größten Anteil hatte dabei der digitale Musikverkauf (64,4 %), vor den physischen Verkäufen (35,6 %).

Medienvertrauen: Polarisierung innerhalb der Bevölkerung nimmt zu

"Lügenpresse"-Vorwürfe sind weiterhin verbreitet, aber immer mehr Bürger widersprechen offen. Dabei variiert das Vertrauen in Medien nach Themen, relativ hoch ist es bei den Themen Klimawandel und Wohnungsnot.

Key Facts zum Fernsehmarkt

Der deutsche Fernsehmarkt zählt bezüglich des Angebots, Nutzung und Umsatz zu den größten der Welt und hinsichtlich Vielfalt und Qualität sogar zu den führenden weltweit. Der folgende Marktüberblick liefert aktuelle Daten und Fakten zur Fernsehbranche in Deutschland.

Internationale TV-Daten im Vergleich (2018)

Im internationalen Vergleich lag die TV-Nutzung in Deutschland im Jahr 2018 im Mittelfeld. In Bezug auf die TV-Werbeerlöse ist Deutschland nach den USA der zweitgrößte TV-Markt der Welt. Das sind Ergebnisse der TV Key Facts 2019 von RTL AdConnect.

Brutto-Werbeerlöse Fernsehen (Januar 2020)

Die Brutto-Werbeerlöse im Fernsehen lagen im Januar 2020 mit 1,10 Milliarden Euro über dem Vorjahresniveau (+4,2 %). Das geht aus dem aktuell veröffentlichten Werbetrend von Nielsen hervor.

Seiten

Anprechpartner

Frank Giersberg

Geschäftsführer / Kaufmännischer Leiter

Newsletter

  • Exklusiv für Mitglieder
  • Die neuesten Entwicklungen in der Medienbranche
  • Informationen zur Verbreitung und Marktentwicklung

> Anmelden