Back to top

Marktentwicklung

Themen (0 von 73)

Brutto-Werbeerlöse Radio (Juni 2018)

Die Brutto-Werbeerlöse Radio lagen in den ersten sechs Monaten 2018 über dem Vorjahresniveau.

Brutto-Werbeerlöse TV (Juni 2018)

Laut Nielsen Media Research lagen die Brutto-Werbeerlöse im Fernsehen in den ersten sechs Monaten 2018 auf dem Vorjahresniveau.

Brutto-Werbeerlöse Online (Juni 2018)

Der Brutto-Werbedruck Online ist in den ersten sechs Monaten 2018 verglichen mit dem Vorjahr nahezu unverändert geblieben.

Deutsche Kreativindustrie zählt zu den größten in Europa

Die Kreativindustrie in Deutschland ist mit einer Bruttowertschöpfung von 52 Milliarden Euro die zweitgrößte in Europa. Einer aktuellen Studie zufolge liegt die Bruttowertschöpfung nur in Großbritannien höher (76 Mrd. Euro).

gfu-Studie 2018: Smart-TV hat sich etabliert, UHD wächst weiter

Fast die Hälfte aller Haushalte in Deutschland besitzt ein Smart-TV-Gerät. Auch die Ausstattung mit Ultra HD-TV-Geräten steigt ebenfalls weiter an. Zu diesem Ergebnis gelangt die diesjährige Konsumentenstudie der Gesellschaft für Unterhaltungselektronik (gfu).

Meistgehörte Audioangebote in Deutschland (ma Audio 2018 II)

Bei der Mediaanalyse ma Audio 2018 II konnte der Senderverbund radio NRW mit 1,616 Millionen Hörern pro Durchschnittsstunde in Deutschland die höchste Reichweite der privaten Angebote verbuchen. Antenne Bayern kommt auf eine 947.000 Hörer, Hit Radio FFH erreicht 437.000 Hörer. Bei den werbetragenden Audioangeboten - privat und öffentlich-rechtlich - liegt ebenfalls radio NRW an der Spitze in Deutschland.

Rundfunkbeitragserlöse 2017: Rundfunkanstalten erhielten rund 7,8 Milliarden Euro

Das Beitragsaufkommen von ARD, ZDF und Deutschlandradio blieb 2017 nahezu konstant bei 7,824 Milliarden Euro. Dies sind rund drei Millionen Euro weniger als im Vorjahr aber immer noch 473 Millionen Euro mehr als 2012 – dem letzten Jahr der Rundfunkgebühr.

Neue LfM-Studienergebnisse zu Hate Speech

Mit Hate Speech kommen in Onlinemedien und sozialen Netzwerken immer mehr Usern in Berührung. Dies ist das Ergebnis dritten Forsa-Befragungen im Auftrag der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM).

Reichweite von Audioangeboten unverändert hoch (ma Audio 2018 II)

Die Reichweite von Audioangeboten liegt in Deutschland aktuell bei 98,9 Prozent. Innerhalb eines 4-Wochen-Zeitraums hören 95,2 Prozent der Deutschen ab 14 Jahren Audioangebote. Den vorab veröffentlichten Daten der Media-Analyse ma 2018 Audio II zufolge werden damit noch mehr Menschen erreicht als in der Vorerhebung.

Nachrichten für die Deutschen von hohem Interesse

Die Deutschen zeigen weiterhin ein großes Interesse an aktuellen Nachrichten. Insgesamt 95 Prozent der Onliner in Deutschland schauen, hören oder lesen mindestens mehrmals pro Woche Nachrichten. Das Fernsehen wird dabei von 74 Prozent der Onliner genutzt, Radio von 45 Prozent.

Seiten

Anprechpartner

Frank Giersberg

Mitglied der Geschäftsleitung / Markt- und Geschäftsentwicklung, Kaufmännischer Leiter

Newsletter

  • Exklusiv für Mitglieder
  • Die neuesten Entwicklungen in der Medienbranche
  • Informationen zur Verbreitung und Marktentwicklung

> Anmelden