Back to top

Bühnen-Slider

Online Audio Monitor 2019

Zwei von drei Deutschen nutzen Online-Audio-Angebote

Die Kernergebnisse des Online-Audio-Monitors 2019 wurden auf dem Digitalradiotag in Berlin präsentiert – 44 Millionen Menschen in Deutschland hören Webradio- und Online-Audio-Inhalte, drei Millionen mehr als im Vorjahr. Webradio wird bereits von 42 Prozent der Bevölkerung ab 14 Jahren gehört.

Neue Vorgaben für Benutzeroberflächen durch den Entwurf des Medienstaatsvertrags

Der aktuelle Entwurf des Medienstaatsvertrags sieht neue Vorgaben für Benutzeroberflächen vor, um die privilegierte Auffindbarkeit des Rundfunks auch zukünftig sicherzustellen. Professor Dr. Bernd Holznagel, Direktor des Instituts für Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, nimmt eine rechtliche Wertung der Vorschläge vor.

ma 2019 Audio II: Reichweite von Audioangeboten unverändert hoch

Die Reichweite von Audioangeboten in Deutschland liegt innerhalb eines 4-Wochen-Zeitraums (Weitester Hörerkreis) bei 93,8 Prozent der Deutschen ab 14 Jahren, pro Tag beträgt die Reichweite 77,1 Prozent. Das geht aus den veröffentlichten Eckdaten der ma 2019 Audio II der Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse (agma) hervor.

ARD und ZDF: Weniger Quotendruck, weniger Werbedruck und weniger Doppelstrukturen gerfordert

Die Konrad Adenauer Stiftung hat sich in einer Studie mit der Zukunft des öffentlich-rechtlichen Rundfunks beschäftigt. Darin empfiehlt man die Reduktion von Werbung sowie weniger Fokus auf die klassische Quote. Kritik gibt es auch an den Dritten Programmen. Vor dem Hintergrund der Debatte um den öffentlich-rechtlichen Rundfunk erstellte die Konrad Adenauer Stiftung die Studie und nennt mehrere konkrete Vorschläge, um ARD und ZDF zu verbessern und die Akzeptanz der Anstalten bei der Bevölkerung zu erhöhen.

Johannes Kottkamp: Neues Team-Mitglied bei VAUNET

Seit September 2019 verstärkt Johannes Kottkamp (Master of Arts „Sports Business and Communication“) als Junior Projektmanager das Team Markt- und Geschäftsentwicklung im VAUNET.

28. Oktober 2019: Frist für Drei-Stufen-Test zum ZDF-Telemedienkonzept

Das ZDF hat ein Änderungskonzept für ihr bestehendes Telemedienkonzept vorgelegt. Der ZDF-Fernsehrat hat zu diesem Neukonzept einen Drei-Stufen-Test eröffnet, im Rahmen dessen Dritte bis zum 28. Oktober 2019 Stellung nehmen können. Dem neuen Konzept zufolge, plant das ZDF mehr "Online-Only" herzustellen und anzubieten sowie die Verweildauern für fiktionale Sendungen und Sport zu erweitern. Ob, und wenn ja, wann die ARD-Rundfunkanstalten ihre Telemedienkonzepte anpassen werden und Drei-Stufen-Tests starten, ist derzeit unklar.

Ausblick auf EU-Kommissarin Vestagers Wettbewerbsportfolio und Digitalagenda

Neben der bestehenden Zuständigkeit von Margrethe Vestager für die Wettbewerbsaufsicht wird sie in der neuen Kommission als Vizepräsidentin die größeren Leitlinien der Digitalpolitik mitgestalten. Dabei scheint ein Fokus auf der Verknüpfung von Datenschutz und Wettbewerbsrecht zu liegen.

Toggolino-App für den Kindersoftwarepreis TOMMI 2019 nominiert

Die App des Kinder-Online-Angebots von SUPER RTL, Togolino, ist für den Deutschen Kindersoftwarepreis TOMMI 2019 nominiert worden. In der Kategorie Apps zählt es zu den zehn Finalisten der diesjährigen Preisvergabe.

Drei Fiction-Formate gewinnen START UP PREIS 2019 von RTL

RTL Television hat in Zusammenarbeit mit der Filmakademie Baden-Württemberg zum sechsten Mal den START UP PREIS vergeben. Gewinner waren 2019 drei Fiction-Formate: ein Drama, eine Comedy Soap und eine Sitcom.

Stellungnahme des KJM zum Entwurf des JMStV veröffentlich

Darin vertritt die Kommission für Jugendmedienschutz unter anderem die Ansicht, dass der Begriff „Werbung“ im Jugendmedienstaatsvertrag weiter zu fassen ist als der Begriff des Medienstaatsvertrags. In der Konsequenz hieße dies, dass bloße Hinweise auf Produkte, für die der Mediendienst kein Entgelt erhält, durch den JMStV miterfasst werden sollten. Ob auch Programmhinweise dann darunterfallen würden, ist offen.

DIVICON: erster landesweiter DAB+ Frequenzblock im Saarland

Die DIVICON Media Holding hat die Lizenz für den ersten landesweiten DAB+ Mux im Saarland erhalten und investiert damit nach Sachsen in einem weiteren Bundesland in Digitalradio. Die Zuweisung des Plattformbetriebes erfolgte durch den Medienrat der Landesmedienanstalt des Saarlandes LMS.

"Bundespolizei Live": Kabel Eins zeigt den ersten Polizeieinsatz live im deutschen TV

Zum ersten Mal im deutschen Fernsehen zeigt der Sender am Mittwoch, 18. September 2019, um 20:15 Uhr einen Einsatz der Bundespolizei - live, ungeschnitten, 120 Minuten.

BNetzA leitete in Baden-Württemberg qualifiziertes Interessensbekundungsverfahren für DAB+ ein

Im Rahmen eines strukturierten Prozesses für den Ausbau des digitalen Radios in Baden-Württemberg hat die Bundesnetzagentur (BNetzA) ein Interessensbekundungsverfahren für die Verbreitung digital terrestrischen Hörfunks in die Wege geleitet.

Seiten