Back to top

Bühnen-Slider

ma 2019 Audio II: Reichweite von Audioangeboten unverändert hoch

Die Reichweite von Audioangeboten in Deutschland liegt innerhalb eines 4-Wochen-Zeitraums (Weitester Hörerkreis) bei 93,8 Prozent der Deutschen ab 14 Jahren, pro Tag beträgt die Reichweite 77,1 Prozent. Das geht aus den veröffentlichten Eckdaten der ma 2019 Audio II der Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse (agma) hervor.

VAUNET-Frühjahrsprognose 2019

Werbekunden investieren mehr denn je in audiovisuelle Medien. Die Ergebnisse der Umsatzentwicklung 2018 bis 2019 liegen vor: Marktanteilsgewinne für Radio- und TV-Werbung, starkes Wachstum in den Segmenten Instream-Video- und Instream-Audiowerbung.

Französische Wettbewerbsbehörde genehmigt TV-Plattform "Salto"

Die französische Wettbewerbsbehörde gibt unter Auflagen grünes Licht für die Plattform "Salto". Bei Salto kooperiert Frankreichs öffentlich-rechtliches Fernsehen France Télévisions mit den zwei französischen Privatsendern TF1 und M6

Künstlersozialabgabesatz bleibt 2019 stabil bei 4,2 Prozent

Der Abgabesatz zur Künstlersozialversicherung wird im Jahr 2020 weiterhin 4,2 Prozent betragen. Der Abgabesatz wird jährlich für das jeweils folgende Kalenderjahr festgelegt.

Audio-Fußball-Inhalte bei Amazon-Kunden kostenlos verfügbar

Zum Start des DFB-Pokals und der neuen Bundesliga-Saison 2019/2020 sind Audio-Fußball-Inhalte für alle Amazon-Kunden kostenlos verfügbar.

BMWi will nichttechnische Innovationen fördern

Das Bundeswirtschaftsministerium hat sein „Innovationsprogramm für Geschäftsmodelle und Pionierlösungen (IGP)“ um die Förderung von nichttechnischen Innovationen erweitert. Damit könnte sich der Zugang von Unternehmen der Kultur- und Kreativwirtschaft auf die Fördergelder verbessern.

Konsultation Kreativwirtschaft zu Horizont-Programm läuft

Die EU-Kommission führt derzeit eine Konsultation zu ihrem Forschungs- und Innovationsprogramm Horizont Europa (2021-2027) durch. Erstmals soll die Förderung auch die Kultur- und Kreativwirtschaft mit einbeziehen. Die Konsultation endet am 9. September 2019.

 

TV & Radio: Mediengruppe RTL Deutschland startet Aktionswoche zur Plastikmüllvermeidung

Anlässlich des dritten globalen Klimastreiks am 20. September, des World Clean Up Day am 21. September und der Klimakonferenz in New York am 23. September nutzt die Mediengruppe RTL Deutschland die große Reichweite ihrer Sender und Plattformen, um umfassend über die Thematik zu berichten. In der Aktionswoche „Packen wir’s an“ vom 16. bis 23. September 2019 widmet sich das Medienunternehmen schwerpunktmäßig den Themen Plastikmüllvermeidung, Umweltschutz und Nachhaltigkeit.

VAUNET zur Position des Verbundes von ANGA et al. zur Plattformregulierung

Der VAUNET – Verband Privater Medien widerspricht der Kritik des Verbundes von ANGA, Bitkom, eco und ZVEI an der Medienplattformregulierung in dem aktuellen Entwurf des Medienstaatsvertrags und weist die Forderung nach einer weiteren Beschränkung der Rechte der Verbraucher und Inhalteanbieter zu Gunsten von Plattformbetreibern zurück.

Bundeskabinett verabschiedet Digitalradiopflicht für Neuwagen

Autoradios und höherwertige Radioempfangsgeräte müssen künftig den Empfang digitaler Signale ermöglichen. Einen entsprechenden Entwurf des Bundeswirtschaftsministeriums hat das Bundeskabinett Ende Juli 2019 verabschiedet.

n-tv für Ernst-Schneider-Preis 2019 nominiert

Die n-tv Wirtschaftsreportage „Das Geschäft mit den Likes und den Followern“ ist für den diesjährigen Ernst-Schneider-Preis für Wirtschaftsjournalismus in der Kategorie „Große Wirtschaftssendung Fernsehen“ nominiert worden. Der Preis wird von den Industrie- und Handelskammern verliehen und zählt zu den renommiertesten Preisen für Wirtschaftspublizistik in Deutschland.

Neuer Staatenbericht zur UN-Behindertenrechtskonvention veröffentlicht

Die Bundesregierung hat ihren zweiten und dritten Staatenbericht zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention dem Bundestag vorgelegt. Darin wird unter anderem das gestiegene Engagement der privaten TV-Veranstalter im Bereich Barrierefreiheit dargestellt. Bis zum 1. Oktober 2019 muss Deutschland den Bericht der UNO übergeben.

Seiten