Back to top

Audio

mabb verlängert Sendelizenzen für radio B2, Berliner Rundfunk 91,4 und Radio Teddy

Der Medienrat der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) hat die Zulassung für radio B2 und Radio TEDDY verlängert und entsprechende Frequenzzuweisungen erteilt. Da es im Ausschreibungsverfahren keine Mitbewerber gab, war keine Auswahlentscheidung nötig. Auch die Lizenz für Berliner Rundfunk 91,4 wurde verlängert.

Bundeskartellamt: Digitalwirtschaft weiter im Fokus

Das Bundeskartellamt will die zunehmende Bedeutung großer Internetplattformen noch stärker in den Mittelpunkt seiner künftigen Arbeit stellen. Neben dem laufenden Verfahren gegen Facebook und den Sektoruntersuchungen zu Onlinewerbung, Vergleichsportalen und Smart-TVs soll gezielter das Thema E-Commerce aufgegriffen werden.

Weitere Nominierungen für den Deutschen Radiopreis 2018 bekanntgegeben

Die vom Grimme-Institut berufene Jury hat weitere Nominierungen für die insgesamt elf Kategorien des Deutschen Radiopreises 2018 bekanntgegeben. Zu den Nominierten zählen wieder einige VAUNET-Mitglieder.

Bundesregierung schafft beratenden Digitalrat

Die Bundesregierung lässt sich künftig von einem Digitalrat beraten. Dem zehnköpfige Gremium gehören Vertreter aus Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft an. Vorsitzende des Expertengremiums ist die ehemalige Staatssekretärin Katrin Suder.

KEK fordert Reform des Medienkonzentrationsrechts

Die Kommission zur Ermittlung der Konzentration im Medienbereich (KEK) kritisiert, dass die Länder im Entwurf für einen Medienstaatsvertrag eine Novellierung des Medienkonzentrationsrecht ausklammern. Die KEK sieht dringenden Reformbedarf.

5G: Deutsche TV-Plattform zeigt Perspektiven für Medienbranche auf

FAZ: BNetzA sieht keine Handhabe für verpflichtendes National Roaming

Gegen ein verpflichtendes „National Roaming“ bestehen aus Sicht der Bundesnetzagentur (BNetzA) schwerwiegende Bedenken. Dies berichtet die Frankfurter Allgemeine Zeitung aus einem internen Gutachten, welches die BNetzA für ihren Beirat erstellt hat.

VAUNET warnt vor falschen Weichenstellungen für DAB+ im Telekommunikationsgesetz: Sendervielfalt und Radioreichweiten gefährdet

Regelungen zur Interoperabilität müssen tatsächliche Hörernutzung berücksichtigen • Beispiel Norwegen zeigt dramatische Reichweitenverluste der Gattung Radio nach Zwangsumschaltung

Erste Nominierungen für den Deutschen Radiopreis 2018 bekanntgegeben

Die vom Grimme-Institut berufene Jury hat die Nominierungen für vier der insgesamt elf Kategorien des Deutschen Radiopreises 2018 bekanntgegeben. Zu den Nominierten zählen wieder zahlreiche VAUNET-Mitglieder.

Deutscher Werberat: Beschwerdeaufkommen leicht gesunken

Der Deutsche Werberat zieht für das erste Halbjahr 2018 eine überwiegend positive Bilanz. Nur fünf der über 233 Werbemaßnahmen, für deren Beschwerden der Werberat zuständig ist (1. Halbjahr 2017: 241 Fälle), mussten gerügt werden. Die Durchsetzungsquote war mit 92 Prozent also erneut sehr hoch.

Seiten

RSS - Audio abonnieren