Back to top

Audio

EU regelt Verbraucherrechte bei digitalen Inhalten

Auf EU-Ebene wurde eine vorläufige Einigung über die Harmonisierung der Regeln erzielt, die greifen, wenn Verbraucher digitale Inhalte oder Dienstleistungen erwerben. Gegenstand der Richtlinie zu digitalen Inhalten sind unter anderem Forderungsansprüche, die dem Verbraucher eingeräumt werden, wenn digitale Inhalte wie zum Beispiel Musik, VoD-Dienste oder Apps fehlerhaft sind.

Vertrag von Aachen – Deutschland und Frankreich wollen gemeinsame Digitalplattform aufbauen

Deutschland und Frankreich beschließen im Vertrag von Aachen die Schaffung einer digitalen Plattform für audiovisuelle Inhalte und Informationsangebote, um den gemeinsamen Kultur- und Medienraum auszubauen.

Direktorenkonferenz der Landesmedienanstalten formuliert Ziele für 2019

Anlässlich der 300. Sitzung hat die Direktorenkonferenz der Landesmedienanstalten (DLM) ihre Ziele für 2019 formuliert: Transparenz schaffen, Vielfalt stärken, faire Medienregulierung.

Mediennutzung 2018: Deutsche nutzen erstmals über 9 Stunden täglich audiovisuelle Medien

Über 5 Stunden Bewegtbild- und rund 4 Stunden Radio- und Audionutzung pro Tag

Media usage 2018 - Germans spend nine hours each day consuming audiovisual media

More than 5 hours video and TV and around 4 hours radio and audio consumed each day

Matthias Gülzow unterstützt erneut den VAUNET-Fachbereichsvorstand Radio und Audiodienste

Prof. Dr. Matthias Gülzow wurde in der Sitzung des VAUNET-Fachbereichsvorstands Radio und Audiodienste im Dezember 2018 erneut für zwei Jahre als kooptiertes Mitglied berufen.

26 Febr.

Fachbereichsvorstand Radio und Audiodienste

26. Februar 2019, 11:30-14:00 Uhr, Berlin
ical

Urheberrechts-Richtlinie auf Zielgeraden

Die Diskussion um die europäische Richtlinie zum Urheberrecht im digitalen Binnenmarkt geht auf die Zielgerade. Am 21. Januar 2019 wollen die EU-Institutionen sich informell auf einen Text einigen. VAUNET setzt sich dafür ein, die Rechte der Kreativindustrie in Artikel 11 und Artikel 13 gegenüber Plattformen zu stärken und administrative Hürden zu begrenzen.

Brutto-Werbeumsätze 2018

Laut Nielsen Werbestatistik liegen die Brutto-Werbeerlöse im Gesamtjahr 2018 in Deutschland leicht über den Vorjahreswerten. Die Brutto-Werbeerlöse Radio betragen 1,95 Milliarden Euro, für Fernsehen 15,33 Milliarden Euro und für Online 3,66 Milliarden Euro.

Brutto-Werbeerlöse Radio 2018

Laut Nielsen Werbestatistik lagen die Brutto-Werbeerlöse im Radio im Gesamtjahr 2018 mit insgesamt 1,95 Milliarden Euro über dem Vorjahresniveau.

Seiten

RSS - Audio abonnieren