Back to top

Neue DLM-Werberichtlinien verabschiedet

18.03.2010

Stuttgart, 18. März 2010: Entgeltliche Produktplatzierungen müssen im Fernsehen mindestens drei Mal mit einem Logo gekennzeichnet werden.

Laut den am 18. März 2010 von der Gesamtkonferenz der Landesmedienanstalten verabschiedeten Werberichtlinien muss entgeltliches Product Placement am Beginn und am Ende eines Films bzw. Sendung sowie in nach einer Werbepause gekennzeichnet werden. Unentgeltliche Produktbeistellungen sind ebenfalls zulässig, auch in Kinder- und Nachrichtensendungen (z. B. der Laptop des Moderators). Aber die Produkte dürfen nur von unbedeutendem Wert sein, d. h., wenn der Wert von einem Prozent der Produktionskosten oder 1.000 Euro überschritten wurde, liegt eine entgeltliche Beistellung vor.

Ansprechpartner

Daniela Beaujean

Mitglied der Geschäftsleitung / Recht und Regulierung, Justiziarin