Back to top

Sendeunternehmen weltweit fordern verbesserten Urheberrechtsschutz für ihre Programme

30.09.2013

In einer gemeinsamen Erklärung haben die Verbände der Sendeunternehmen weltweit die Mitglieder der World Intellectual Property Organisation (WIPO) aufgefordert, bis 2015 ein neues Abkommen zum Schutz der Urheberrechte beim Fernsehen zu verabschieden. Das Fernsehprogramm sei derzeit das am stärksten wachsende Segment an Urheberrechtsverletzungen, ganze Programmkanäle würden über unterschiedliche Netzwerke ohne Vergütung weiterverbreitet. Deshalb sei ein neues weltweites Abkommen nötig, das für einen harmonisierten Schutz der Sendesignale sorge, hieß es von den Verbänden weiter. Dadurch würden auch die Interessen der Rechteinhaber der in den Programmen enthaltenen Inhalte gestärkt. Die heute anwendbaren Instrumente zum Schutz der Urheberrechte datierten aus dem Jahr 1961 und spiegelten deshalb den technischen Stand des vergangenen Jahrhunderts wieder.