Back to top

Video

Bundesjustizministerium: geringere Werbekennzeichnungspflicht für Influencer

Das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz legte am 13. Februar 2020 einen Vorschlag zur Änderung des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) vor. Verbände haben bis zum 13. März 2020 Zeit zur Stellungnahme.

Anders als geplant: ARD friert Ausgaben für Sportrechte ein

Die Intendanten der ARD haben beschlossen, die beiden Sender Radio Bremen und den Saarländischen Rundfunk gemeinschaftlich für die kommenden vier Jahre finanziell zu entlasten. Hierfür wird die ARD auch in der kommenden Beitragsperiode ihre Sportrechteausgaben stabil halten.

Sky ist neuer Gesellschafter des FFF Bayern

Seit 1. Januar 2020 gehört Sky Deutschland zu den Gesellschaftern des FFF Bayern. Zum ersten Mal beteiligt sich ein Pay-TV-Unternehmen als Gesellschafter an der bayerischen Film- und Fernsehförderung, nachdem es in den vergangenen beiden Jahren bereits einzelne Kooperationen gab.

Sonderkonditionen beim Media Tasting 2020

Beim Media Tasting 2020 am 7. Oktober 2020 in Stuttgart erhalten VAUNET-Mitglieder einen exklusiven Rabatt von 10% auf die regulären Teilnahmegebühren.

Kabel Eins Live-Factual dokumentiert den hektischen Alltag von Schwestern und Pflegern

Schwestern, Pfleger, Ärztinnen und Ärzte leisten unter physischem wie psychischem Druck täglich Schwerstarbeit. In „Notaufnahme Live“ berichtet Kabel Eins zum ersten Mal im deutschen TV live aus einer Klinik.

Sonderkonditionen bei der ANGA COM 2020

Bei der ANGA COM 2020 vom 12. bis 14. Mai 2020 in Köln erhalten VAUNET-Mitglieder einen exklusiven Rabatt von 20% auf alle Kongress- und Messetickets.

06 Juli

DW GLOBAL MEDIA FORUM 2020

06. Juli 2020, 09:00 Uhr bis 07. Juli 2020, 22:00 Uhr, Bonn
ical
05 März

MTM Extra 2020

05. März 2020, 14:00-20:00 Uhr, Berlin
ical

EU-Kampf gegen Fake News: Medienanstalten stellen Selbstverpflichtung in Frage

In einem Gutachten im Auftrag der EU-Kommission empfehlen vier deutsche Landesmedienanstalten strengere Regeln für soziale Netzwerke. Die Plattformen Facebook, Twitter und Google würden ihre eigenen Selbstverpflichtungen nicht einhalten, die sie gegenüber der Europäischen Union abgegeben haben, heißt es laut einem Bericht von NDR und WDR in dem vertraulichen Monitoring, das den Sendern vorliegt.

Verbändeanhörung zur Novellierung des Jugendschutzgesetzes gestartet

Seiten

RSS - Video abonnieren