Back to top
VAUNET Verband Privater Medien

Über VAUNET

VAUNET ist der Spitzenverband der audiovisuellen Medienunternehmen in Deutschland. VAUNET leitet sich aus den Anfangsbuchstaben von „Video“ und „Audio“, die zukünftig die Eckpfeiler des Verbandes bilden, sowie dem Begriff „Network“ ab. Seine rund 150 Mitglieder bereichern Deutschlands Medienlandschaft durch Vielfalt, Kreativität und Innovation.

Die privaten Sendeunternehmen erreichen mit ihren Angeboten ein Millionenpublikum. Und sie sind inzwischen schon lange nicht mehr nur Fernsehen und Radio im klassischen Sinne, sondern bieten den Menschen auch eine große Auswahl an On-Demand, User-Generated-Content- und Social-Media-Plattformen sowie viele andere attraktive interaktive Dienste an.

Damit die Unternehmen ihren Beitrag zur Medien- und Meinungsvielfalt in Deutschland auch in der digitalen Welt erfolgreich leisten können, müssen die regulatorischen, technologischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen stimmen. VAUNET unterstützt die Unternehmen als Wirtschaftsverband im Dialog mit Politik, Aufsichtsgremien und Marktpartnern beim Erreichen dieser Ziele – national und auf EU-Ebene.

 

VAUNET-Steckbrief

  • Europaweit größte Interessenvertretung des privaten Rundfunks
     
  • mit dem Start des privaten Rundfunks 1984 Gründung der Vorläuferverbände Bundesverband Privater Rundfunk und Telekommunikation e.V. (BPRT) und Bundesverband Kabel und Satellit e.V. (BKS)
     
  • 1990 Fusion der beiden Gründungsverbände zum Verband Privater Rundfunk und Telekommunikation e.V. (VPRT) und 2006 Umfirmierung in Verband Privater Rundfunk und Telemedien e. V. (VPRT)
     
  • 21. Mai 2018 Umbenennung in VAUNET – Verband Privater Medien
     
  • Wirtschaftsverband ohne eigenwirtschaftliche Interessen
     
  • ca. 150 Mitglieder aus den Bereichen Fernsehen, Radio und Telemedien (online und mobil)
     
  • Free-TV, Abo-TV, Pay-TV, Teleshopping, VoD, Radio, Webchannels
     
  • Mitinitiator der Freiwilligen Selbstkontrolle Fernsehen (FSF), Gründungsmitglied der Freiwilligen Selbstkontrolle Multimedia (FSM) sowie der Association of European Radios (AER)
     
  • Mitglied des Zentralverbandes der Deutschen Werbewirtschaft (ZAW) und der Deutschen TV-Plattform sowie assoziiertes Mitglied bei Digital Radio Mondiale (DRM)

Alle Medien (0 von 4)

Themen (1 von 7)

  • Ziele und Aufgaben
    • Satzung
    • Leitlinien
  • Organisation (1)
    • Vorstände
      • VPRT-Vorstand
      • Fachbereichsvorstand Radio- und Audiodienste
      • Fachbereichsvorstand Fernsehen und Multimedia
      • Lenkungsausschuss des Technik- und Innovationsforums
      • Bevollmächtigter des Vorstands
    • Mitgliederversammlung
      • Mitgliederversammlung 2016
      • Mitgliederversammlung 2015
      • Mitgliederversammlung 2014
      • Mitgliederversammlung 2013
      • Mitgliederversammlung 2012
      • Mitgliederversammlung 2011
    • Arbeitskreise (1)
      • AK Pay-TV
      • AK Frequenzpolitik
      • Filmkommission
      • AK Hörfunktechnik
      • AK ICRA
      • Juristischer Arbeitskreis (JAK)
      • Fachausschuss Multimedia
      • AK Navigatoren und EPGs
      • AK Online-Messung
      • TIF
      • AK Sparten- und Zielgruppensender
      • AK TV-Vermarktung
      • AK Übertragungstechnik
      • AK Wetten
      • Ad-hoc-AG AVMD-Richtlinie
      • Ad-hoc-AG Barrierefreiheit
      • Ad-hoc-AG Datenschutz
      • Ad-hoc-AG Elektronischer Pressespiegel
      • Ad-hoc-AG EU-Beschwerde
      • Ad-hoc-AG JMStV
      • Ad-hoc-AG Klingeltöne
      • Ad-hoc-AG Telefonmehrwertdienste
      • Ad-hoc-AG TK-Novelle der EU
      • Ad-hoc-AG Urheberrecht
      • Ad-hoc-AG Urhebervertragsrecht
      • Ad-hoc-AG Werberegulierung (1)
    • Stellenausschreibungen
    • Geschäftsstelle
      • Büro Berlin
        • Anfahrt
      • Büro Brüssel
      • Personalien
  • Mitglieder
    • Fachbereich Fernsehen und Multimedia
    • Fachbereich Radio und Audiodienste
    • Technik- und Innovationsforum
    • Mitglied werden
  • Angebote
  • Initiativen
    • Schalt Dich ein!
  • Partnerorganisationen (12)
    • Gründungen, Beteiligungen und Mitgliedschaften des VAUNET (12)
      • Association of European Radios (AER)
      • Creativity Works!
      • Deutsche Content Allianz
      • Deutscher Datenschutzrat Online-Werbung (DDOW)
      • Deutscher Kulturrat
      • Deutscher Werberat (4)
      • Deutsche TV-Plattform
      • DVB-T2 HD-Projektbüro
      • Ein Netz für Kinder
      • fragFINN e.V.
      • Freiwillige Selbstkontrolle Fernsehen (FSF)
      • Freiwillige Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter (FSM)
      • ICRA Deutschland
      • INFOnline GmbH
      • Initiative Digitales Kabel
      • Internet Media Device Alliance
      • Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern (IVW)
      • Klardigital 2012
      • Media Smart e.V.
      • Schau HDTV
      • sicher online gehen
      • Screenforce
      • Zentralverband der Deutschen Werbewirtschaft (ZAW) (12)
    • Weitere Partnerorganisationen des VAUNET
      • Advertising Information Group (AIG)
      • Association of Commercial Television in Europe (ACT)
      • Association of Television and Radio Sales Houses (egta)
      • AGF Videoforschung
      • Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse (ag.ma)
      • Arbeitsgemeinschaft Online-Forschung (agof)
      • European Advertising Standards Alliance (EASA)
      • European Interactive Digital Advertising Alliance (EDAA)
      • Filmförderungsanstalt (FFA)
      • Radiozentrale
    • VAUNET-Mitarbeit auf politischer und regulatorischer Ebene
      • Initiative Kultur-und Kreativwirtschaft der Bundesregierung
      • Drogen- und Suchtrat der Bundesregierung
      • Wirtschaftsdialog Internetpiraterie
      • Forum Digitale Medien

ZAW: Werbemarkt 2020 mit deutlichen Corona-Auswirkungen

Die Werbewirtschaft in Deutschland wird um 3 Mrd. Euro und rund 6 Prozent von 48 Mrd. Euro in 2019 auf 45 Mrd. Euro in 2020 schrumpfen, wie der Dachverband der Werbewirtschaft prognostiziert.

Arbeitsmarkt 2018: mehr Jobs in der Werbe- und Medienbranche

Die Stellenangebotsanalyse des Zentralverbands der deutschen Werbewirtschaft zeigt eine positive Entwicklung für das Jobangebot der Werbe- und Medienbranche in 2018. Die Anzahl der Jobangebote in der Werbewirtschaft Deutschlands stieg im zurückliegenden Jahr auf insgesamt 7.056 offene Stellen an.

ZAW bringt neues Rahmenschema an den Start

Der Zentralverband der Deutschen Werbewirtschaft (ZAW) hat umfassend überarbeitete Standards für die Konzeption, Durchführung und Dokumentation von Werbeträgeranalysen vorgestellt. Das neue Rahmenschema soll Methode und Auswahltechniken von Werbeträgeranalysen besser erkennbar und für den Wettbewerb vergleichbar machen.

Werbewirtschaft trägt rund 1,5 Milliarden Euro zum BIP-Wachstum bei

Laut DIW Econ Studie „Die ökonomische Bedeutung der Werbung“ hat die Werbewirtschaft signifikanten Einfluss auf das Wachstum des Bruttoinlandsproduktes und damit auf die gesamte Volkswirtschaft sowie die Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen. Werbebeschränkungen wirken sich demnach negativ auf die gesamtwirtschaftliche Entwicklung aus.

Studie: Deutsche Verbraucher sind souverän und gut informiert

Die deutschen Verbraucher fühlen sich bei ihren Kaufentscheidungen sicher und gut informiert. Das geht aus einer aktuellen Allensbach-Befragung zur Souveränität der Bürger bei ihren Kaufentscheidungen im Auftrag des ZAW hervor. 58 Prozent der Befragten ab 16 Jahren gaben an, sich bei Kaufentscheidungen sicher zu sein.

Jürgen Doetz als Vize des ZAW-Präsidiums und des Deutschen Werberates bestätigt

Jürgen Doetz, VPRT, ist in der Vollversammlung des Zentralverbandes der Deutschen Werbewirtschaft (ZAW) vom 19. Mai 2016 in seinen Ämtern als Vizepräsident des ZAW und als stellvertretender Vorsitzender des Deutschen Werberates bestätigt worden.

Schmid weist auf die Bedeutung der Werbung für funktionierende soziale Marktwirtschaft in Europa hin

Der VPRT-Vorstandsvorsitzende, Dr. Tobias Schmid, hat erneut auf die hohe Bedeutung von Werbung hingewiesen. Die Freiheit der Werbung sei ein selbstverständliches Gut in Deutschland und Europa. Der Beitrag ist nachzulesen in der Reihe Standpunkte des Zentralverbandes der Deutschen Werbewirtschaft (ZAW).

Jürgen Doetz als ZAW-Vizepräsident wiedergewählt

Der Bevollmächtigte des VPRT-Vorstandes, Jürgen Doetz, ist als Vizepräsident des Zentralverbands der deutschen Werbewirtschaft (ZAW) sowie als Mitglied des Deutschen Werberates wiedergewählt worden. Zudem übernimmt er erstmals das Amt als stellvertretender Vorsitzender des Deutschen Werberates.

Abfrage zur VPRT- und ZAW-Statistik (Frist: 05.04.2013)

Der VPRT hat seine Mitglieder aufgerufen, die Vorjahresumsätze und die Erwartungen für das laufende Jahr und die Folgejahre mitzuteilen. Die Ergebnisse finden Eingang in die VPRT-Marktstatistik sowie in die ZAW-Werbestatistik.

Health-Claims-Verordnung kommt zur praktischen Anwendung

In der Lebensmittelwerbungsind damit nur noch 222 auf einer Liste der EU-Kommission verzeichnete gesundheitsbezogene Angaben erlaubt.

Seiten

Newsletter

  • Die neuesten Entwicklungen in der Medienbranche
  • Informationen zur Verbreitung und Marktentwicklung

> Anmelden