Back to top
VAUNET Verband Privater Medien

Deutscher Werberat

Der Deutsche Werberat ist die Selbstkontrollinstanz der Werbebranche. Über den Bereich staatlicher Rechtsetzung hinaus regelt er Konflikte zwischen werbenden Firmen und Verbrauchern. Ziel dieser Form der Selbstbeschränkung ist es, verantwortungsbewusste kommerzielle Kommunikation zu fördern sowie Missstände festzustellen und zu beseitigen. Der Werberat ist eine Institution der 40 vom Zentralverband der deutschen Werbewirtschaft (ZAW e.V.) vertretenen Organisationen der werbenden Firmen, Medien, Agenturen, Werbeberufe und Forschung. Er wird von allen relevanten Marktbeteiligten der Werbewirtschaft
getragen.

Website: www.werberat.de/

Alle Medien (0 von 4)

Themen (0 von 0)

Deutscher Werberat zieht Halbjahresbilanz

Die Zahl der im ersten Halbjahr 2014 beim Deutschen Werberat eingegangenen Beschwerden ist fast genauso hoch wie im Vorjahreszeitraum. Die Summe der ausgesprochenen Rügen betrug acht.

Deutscher Werberat sah sich 2013 mehr Beschwerden gegenüber

Der Deutsche Werberat zählte im vergangenen Jahr rund 26 Prozent mehr Beanstandungen. Die Durchsetzungsquote bei den beanstandeten Fällen lag bei 88 Prozent.

Jürgen Doetz als ZAW-Vizepräsident wiedergewählt

Der Bevollmächtigte des VPRT-Vorstandes, Jürgen Doetz, ist als Vizepräsident des Zentralverbands der deutschen Werbewirtschaft (ZAW) sowie als Mitglied des Deutschen Werberates wiedergewählt worden. Zudem übernimmt er erstmals das Amt als stellvertretender Vorsitzender des Deutschen Werberates.

Deutscher Werberat feiert 40-jähriges Bestehen

Rund 18.000 Beschwerden aus der Bevölkerung über knapp 8.000 Werbeaktivitäten hat das Gremium in den vergangenen 40 Jahren bearbeitet. Bei etwa einem Drittel davon erwirkten die Proteste den Rückzug oder die Änderung der Werbung.

Werbeselbstkontrolle in Europa

20 Jahre nach Gründung der European Advertising Standards Alliance (EASA) sind dort Selbstkontrolleinrichtungen aus 22 europäischen Staaten zusammengeschlossen. Insgesamt werden dadurch 97,9 Prozent der Bevölkerung der 27 EU-Staaten und 98 Prozent der Werbeausgaben in diesem Raum erfasst.

Verhaltensregeln zur Glücksspielwerbung vom ZAW verabschiedet

Das Regelwerk befasst sich mit verantwortungsbewusster Verbraucheransprache, Sozialverhalten und dem Umgang mit Kindern und Jugendlichen.

Deutlich weniger Werbeverstöße in 2011

Der Deutsche Werberat zählte im vergangenen Jahr weniger Beanstandungen und konnte zugleich seine Durchsetzungsquote bei den beanstandeten Fällen auf 92 Prozent steigern.

Antipiraterieorganisationen appellieren an Werbewirtschaft

Die Organisationen zur Bekämpfung von Urheberrechtsverletzungen in deutschsprachigen Raum haben auf ihrer diesjährigen Jahreskongress neben Erfolgen bei der Bekämpfung von Piraterie auch Vorschläge zur Verbesserung der Abwehr und Strafverfolgung von Urheberrechtsdelikten präsentiert.

Beanstandungen des Werberates gestiegen

Die vom Deutschen Werberat 2010 beanstandeten Werbemaßnahmen sind gegenüber 2009 um knapp 30 Prozent gestiegen und erreichen wieder das Niveau von 2008.

Seiten

Newsletter

  • Die neuesten Entwicklungen in der Medienbranche
  • Informationen zur Verbreitung und Marktentwicklung

> Anmelden