Back to top

AK Übertragungstechnik

Der AKÜ ist ein technisch orientiertes Informations- und Gesprächsforum für die von den Entwicklungen der Übertragungstechnik betroffenen Mitglieder.

Alle Medien (0 von 4)

Themen (0 von 0)

Digitalisierung der TV-Haushalte schreitet weiter voran (Digitalisierungsbericht 2015)

Fast 90 Prozent der Haushalte in Deutschland nutzen inzwischen digitales Fernsehen. Laut Digitalisierungsbericht 2015 der Landesmedienanstalten empfangen 84,7 Prozent ausschließlich digitale Programme, knapp 4 Prozent empfangen digitale und analoge Programme.

ZAK will Analogabschaltung im Kabel moderieren

Für die Festlegung eines gemeinsamen bundesweiten Abschalttermins für das analoge Kabelfernsehen wolle man die unterschiedlichen Interessen von TV-Veranstaltern, Netzbetreibern, Wohnungswirtschaft und Mediennutzern bündeln und im Wege eines Moderationsprozesses begleiten, erklärte die ZAK.

Umfrage zur Perspektive des terrestrischen Rundfunks

Das DVB-Konsortium führt aktuell eine Umfrage zur Langzeitperspektive des terrestrischen Rundfunks durch. Ziel ist es, nach Abschluss der europaweiten Befragung ein besseres Verständnis für die Bedürfnisse der Marktteilnehmer zu haben und diese gezielt mit den entsprechenden Spezifikationen zu stützen.

Medienanstalten veröffentlichen Benutzeroberflächen und Programmlisten der Plattformbetreiber

Die Medienanstalten haben auf ihrer Website die Senderlisten der großen Plattformbetreiber sowie deren Kriterien der Sortierung und Zuordnung innerhalb dieser Listen veröffentlicht. Damit soll für Transparenz gesorgt werden.

HD-Ausbau: Unitymedia beginnt Abschmelzung analoger TV-Programme

Um Kapazitäten für weitere HD-Programme zu schaffen, reduziert der Kabelnetzbetreiber Unitymedia ab 1. Juli 2015 sein analoges Angebot. In den kommenden Monaten sollen dann weitere digital verbreitete HD-Programme aufgeschaltet werden.

Weltweite Umsätze der Satellitenbetreiber SES Astra und Eutelsat (2009-2014)

SES erreichte 2014 einen Umsatz von gut 1,9 Milliarden Euro. Eutelsat kam im Geschäftsjahr 2013/2014 auf fast 1,35 Milliarden Euro.

Wohnungswirtschaft möchte Ersatz für Abschaltung des analogen Kabels

Auf dem Panel „Digitalisierung im Kabel“ des Medientreffpunkts Mitteldeutschland in Leipzig wurde deutlich, dass zwischen zentralen Akteuren, wie der Wohnungswirtschaft, den Fernsehsendern und den Kabelnetzbetreibern noch unterschiedliche Vorstellungen über einen Zeitplan und die Notwendigkeit eines abgestimmten Umstiegsszenarios bestehen.

Österreich bereitet sich auf DVB-T2-Einführung vor

In Österreich steht die Umstellung der terrestrischen TV-Übertragung auf DVB-T2 bevor. Am 5. Mai wird das über terrestrische Antenne verbreitete TV-Angebot in Tirol und Vorarlberg von DVB-T auf den leistungsfähigeren Standard DVB-T2 /simpliTV umgestellt.

VPRT reicht Stellungnahme zum Lamy-Bericht bei EU-Kommission ein

Im Rahmen einer Konsultation hat der VPRT zum Lamy-Bericht Stellung genommen. Dabei weist der Verband darauf hin, dass für einen Umstieg auf DVB-T2 der Zugang zu den Frequenzen des 700-MHz-Bandes mindestens bis 2020 gesichert werden muss.

Länder bestätigen Frequenzauktion und Wechsel auf DVB-T2

Der Bundesrat hat die Pläne der Bundesregierung, das digitale Antennenfernsehen vom Übertragungsstandard DVB-T auf den effizienteren Nachfolger DVB-T2 umzustellen und die frei werdenden Kapazitäten an die Betreiber von Mobilfunknetzen zu versteigern, bestätigt.

Seiten

Newsletter

  • Die neuesten Entwicklungen in der Medienbranche
  • Informationen zur Verbreitung und Marktentwicklung

> Anmelden