Back to top

AK Sparten- und Zielgruppensender

Der AK Sparten- und Zielgruppensender erörtert die spezifischen Fragestellungen der Sparten- und Zielgruppensender im VAUNET. Hierzu zählen unter anderem Auffindbarkeit, Aspekte der technischen Verbreitung und Urheberrechtsthemen.

Themen (0 von 0)

TV-Zuschauermarktanteile in Deutschland (Q3 2016)

Die privaten TV-Programme erreichen Zuschauermarktanteile von 50,8 Prozent. Meistgesehenes privates Programm in Deutschland war nach Angaben der Arbeitsgemeinschaft Fernsehforschung (AGF) RTL mit einem Anteil von 9,1 Prozent. Auf Platz 2 folgt bei den Privaten Sat.1 mit 7,3 Prozent vor VOX mit 5,2 Prozent.

Über 90 Prozent der TV-Haushalte empfangen digital (Digitalisierungsbericht 2016)

Mehr als 90 Prozent der Haushalte in Deutschland nutzen inzwischen digitales Fernsehen. Dem Digitalisierungsbericht 2016 der Landesmedienanstalten zufolge empfangen 89,8 Prozent ausschließlich digitale Programme, 2,5 Prozent empfangen digitale und analoge Programme.

Spielraum für analoge Kabelkanalbelegung in Brandenburg aktualisiert

Der Medienrat der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) hat seinen sogenannten „Spielraumbeschluss“, der den Netzbetreibern für das Land Brandenburg einen Gestaltungsrahmen bei der Kanalbelegung im analogen Kabel einräumt, aktualisiert.

Eltern schätzen Vorteile von Video-on-Demand

Die Mehrheit der Eltern von Kindern zwischen vier und zwölf Jahren lehnen Video-on-Demand als „Babysitter-Ersatz“ ab. Vielmehr schätze man einer Untersuchung zufolge die Vorteile von Video-on-Demand wie zeitliche und räumliche Flexibilität sowie inhaltliche Vielfalt.

BLM verlängert Lizenz von Antenne Bayern und genehmigt neue TV-Programme

Der Medienrat der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) hat zahlreiche Zulassungen erteilt, darunter N24 Doku sowie Sky F und Sky Sport 3 HD. Außerdem verlängerte das Gremium die Genehmigung für Antenne Bayern und wies dem Programm die landesweite UKW-Hörfunkkette für die Dauer von acht Jahren zu.

TV-Zuschauermarktanteile in Deutschland (Q2 2016)

Die privaten TV-Programme erreichen Zuschauermarktanteile von 50,5 Prozent. Meistgesehenes privates Programm in Deutschland war nach Angaben der Arbeitsgemeinschaft Fernsehforschung (AGF) RTL mit einem Anteil von 9,4 Prozent. Auf Platz 2 folgt bei den Privaten Sat.1 mit 7,2 Prozent vor VOX mit 5,1 Prozent.

Private Fernsehprogramme (2003-2015)

Die Zahl privaten Fernsehprogramme in Deutschland lag im zurückliegenden Jahr bei insgesamt 403 TV-Programmen, davon 181 bundesweite und 222 landesweite, regionale und lokale TV-Programme.

Nationale Bundesliga-Medienrechte für die Spielzeiten 2017/2018 bis 2020/2021 vergeben

Die DFL hat die Medienrechte für die Saisons 2017/2018 bis 2020/2021 vergeben. Die Pay-TV-Live-Rechte sicherten sich vor allem Sky und Eurosport. Die Rechtepakete für eine zeitversetzte Verwertung gingen an ARD, ZDF und Sport1. Die Audio-Rechte wurden an die ARD und Amazon vergeben.

TV-Zuschauermarktanteile in Deutschland (Q1 2016)

Die privaten TV-Programme erreichen Zuschauermarktanteile von 52,1 Prozent. Meistgesehenes privates Programm in Deutschland war nach Angaben der Arbeitsgemeinschaft Fernsehforschung (AGF) RTL mit einem Anteil von 10,5 Prozent. Auf Platz 2 folgt bei den Privaten Sat.1 mit 7,3 Prozent vor ProSieben mit 5,2 Prozent.

Seiten

Newsletter

  • Die neuesten Entwicklungen in der Medienbranche
  • Informationen zur Verbreitung und Marktentwicklung

> Anmelden