Back to top

Ad-hoc-AG JMStV

Diese Ad-hoc-Arbeitsgruppe befasst sich mit allen jugendschutzrechtlichen Fragen im Fernseh-, Online- und Mobilebereich.

Alle Medien (0 von 4)

Themen (0 von 0)

FSF zieht positive Bilanz 2015

Die Zahl der Beschwerden bei der Freiwilligen Selbstkontrolle Fernsehen (FSF) über zu viel Gewalt im Fernsehprogramm ist deutlich zurückgegangen. Dennoch hat die FSF so viele Sendungen geprüft wie nie zuvor: insgesamt wurden im Jahr 2015 Prüfanträge für 2500 Sendungen beurteilt.

KJM fordert praxistaugliche Jugendschutzregelungen

Die Kommission für Jugendmedienschutz (KJM) hat die Umsetzung praxistauglicher und international anschlussfähiger Regelungen und Maßnahmen im Jugendmedienschutz gefordert. Dabei sollten vor allem Doppelzuständigkeiten bei der Bewertung von Medieninhalten abgeschafft werden.

20 Jahre Freiwillige Selbstkontrolle Fernsehen

Ganz im Zeichen der Medienkonvergenz und den daraus erwachsenden Herausforderungen für den Jugendmedienschutz, stand der Festakt zum zwanzigjährigen Jubiläum der Freiwilligen Selbstkontrolle Fernsehen.

Länder ziehen Zwischenfazit bei JMStV-Novelle

Die Länder haben die Beiträge der am 19. Mai 2014 beendeten Onlinekonsultation ausgewertet und in einem Zwischenfazit zusammengefasst. Im Ergebnis sollen die bereits gestarteten Fachdialoge fortgesetzt werden.

MA HSH Medienrat fordert Kennzeichnungspflicht von Scripted-Reality-Formaten

Scripted-Reality-Formate sollen einheitliche und deutlich wahrnehmbarer gekennzeichnet werden, fordert der Medienrat der Medienanstalt Hamburg / Schleswig-Holstein (MA HSH). Sollten die Programmveranstalter dies weiterhin unterlassen, wolle man den Gesetzgeber bitten, entsprechende rechtliche Regelungen zu schaffen.

Bundesfamilienministerin will Hoheit über Alterskennzeichnung von Onlinefilmen und -spielen

Die Bundesfamilienministerin Kristina Schröder (CDU) will das Jugendschutzgesetz ändern, damit künftig eine einheitliche Alterskennzeichnung von über das Internet angebotenen Filmen und Browserspielen nach Bundesrecht möglich sein soll.

FSF-Kompetenz auf Telemedien ausgeweitet

Die KJM hat am 8. März 2011 die Anerkennung der Freiwilligen Selbstkontrolle Fernsehen (FSF) auf fernsehähnliche Inhalte in Telemedien erweitert.

4. KJM-Bericht vorgelegt

Die Kommission für Jugendmedienschutz (KJM) berichtet über ihre Arbeit in den vergangenen zwei Jahren. Dokumentiert werden unter anderem Beschwerden zu Rundfunksendungen und Telemedienangeboten.

Newsletter

  • Die neuesten Entwicklungen in der Medienbranche
  • Informationen zur Verbreitung und Marktentwicklung

> Anmelden