Back to top

Kontrolle

ZAK fordert diskriminierungsfreie Senderlisten für alle Geräte

Der Vorsitzende der Kommission für Zulassung und Aufsicht (ZAK), Dr. Jürgen Brautmeier, hat eine Anpassung der Regelungen im Rundfunkstaatsvertrag mit Bezug zur Plattformregulierung gefordert. Im Handel frei verfügbare Geräte seien von den Regelungen der Plattformregulierung gar nicht erfasst, so dass es im Ergebnis zu unterschiedlichen Sortierungen käme.

ZAK kritisiert Entgeltmodell der KDG für die verschlüsselte HD-Einspeisung

Die Kommission für Zulassung und Aufsicht (ZAK) der Landesmedienanstalten hat das Einspeiseentgeltmodell der Kabel Deutschland Vertrieb und Service GmbH (KDG) kritisiert. Nach Ansicht der Aufsicht sei der Grundsatz der Chancengleichheit nicht gewahrt und kleine und neue Anbieter würden unbillig behindert.

ZAK will Analogabschaltung im Kabel moderieren

Für die Festlegung eines gemeinsamen bundesweiten Abschalttermins für das analoge Kabelfernsehen wolle man die unterschiedlichen Interessen von TV-Veranstaltern, Netzbetreibern, Wohnungswirtschaft und Mediennutzern bündeln und im Wege eines Moderationsprozesses begleiten, erklärte die ZAK.

Neuer Home Screen von Sky als zulässig eingestuft

Die Kommission für Zulassung und Aufsicht der Medienanstalten (ZAK) sieht in der neu gestalteten Benutzeroberfläche für Sky-Empfangsgeräte keinen Verstoß gegen das Gebot der chancengleichen und diskriminierungsfreien Ausgestaltung von Benutzeroberflächen.

ZAK erteilt Zulassungen für Pay-TV-Programme von ProSiebenSat.1 und RTL

Die Kommission für Zulassung und Aufsicht (ZAK) der Medienanstalten hat der ProSiebenSat.1 Pay TV GmbH (i. G.) für mehrere Fernsehspartenprogramme eine unbefristete Zulassung erteilt. Die RTL Television GmbH erhielt die Lizenz für das zur Verbreitung außerhalb Deutschlands vorgesehenen Fernsehvollprogramm „RTL International“.

Media Broadcast bewirbt sich für DVB-T2-Plattformbetrieb

Die Media Broadcast hat sich als einziger Interessent für den Betrieb der DVB-T2-Plattform beworben. Das haben die Medienanstalten mitgeteilt. Die Kommission für Zulassung und Aufsicht muss jetzt prüfen, ob die in der Ausschreibung benannten Rahmenbedingungen eingehalten wurden und die Zuweisung der Kapazitäten ausgesprochen werden kann.

ZAK verlängert Lizenzen mehrerer Programmanbieter

Die Kommission für Zulassung und Aufsicht der Medienanstalten hat die Zulassungen für SUPER RTL und Nickelodeon um jeweils 10 Jahre verlängert. Auch die Zulassung für das bundesweite Hörfunkprogramm „Rock Antenne“ soll um acht Jahre verlängert werden.

Jürgen Brautmeier bleibt Vorsitzender der DLM

Die Gesamtkonferenz der Medienanstalten hat Jürgen Brautmeier erneut zum Vorsitzenden der Direktorenkonferenz der Medienanstalten (DLM) und der Kommission für Zulassung und Aufsicht (ZAK) berufen. Auch die Amtszeiten der weiteren Personen in der Führung der Medienanstalten werden bis Ende 2015 verlängert.

ZAK erteilt E! Entertainment eine unbefristete Zulassung

Die Kommission für Zulassung und Aufsicht der Medienanstalten hat der NBC Universal Global Networks Deutschland GmbH eine unbefristete Zulassung zur Veranstaltung und bundesweiten Verbreitung des Fernsehspartenprogramms „E! Entertainment“ erteilt.

ZAK verlängert Zulassungen für MTV und Antenne Sylt

Die Kommission für Zulassung und Aufsicht (ZAK) der Medienanstalten hat eine unbefristete Zulassung zur Veranstaltung und bundesweiten Verbreitung des Fernsehspartenprogramms „MTV“ erteilt. Die Zulassung für das bundesweite Hörfunkvollprogramm „Antenne Sylt“ wurde für die Dauer von zwei Jahren verlängert.

Seiten

Newsletter

  • Die neuesten Entwicklungen in der Medienbranche
  • Informationen zur Verbreitung und Marktentwicklung

> Anmelden