Back to top

Landesanstalt für Medien NRW (LfM)

Alle Medien (0 von 4)

Themen (0 von 0)

KEK erteilt Zulassung für Fensterprogramme bei RTL

Die Kommission zur Ermittlung der Konzentration im Medienbereich (KEK) hat bei der von der Niedersächsischen Landesmedienanstalt (NLM) vorgesehene Zulassung  für Fensterprogramme im Programm von RTL keine Bedenken aus Gründen der Vielfaltsicherung. Auch gegen die Lizenzverlängerung für „RTL WEST“ als Regionalfensterprogramm in Nordrhein-Westfalen durch die Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) hat die KEK keine Einwände.

Dr. Tobias Schmid zum neuen Direktor der LfM gewählt

Die Medienkommission der Landesanstalt für Medien NRW (LfM) hat Dr. Tobias Schmid zum neuen Direktor der LfM gewählt. Er wird damit Nachfolger von Dr. Jürgen Brautmeier.

LfM verlängert Lizenz von „Sat.1 NRW“ für das Fensterprogramm von Sat.1

Die WestCom Medien GmbH soll auch weiterhin das regionale Fernseh-Fensterprogramm „Sat.1 NRW“ im Programm von Sat.1 verbreiten. Das hat die Medienkommission der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) in Düsseldorf entschieden. Der Medienrat der BLM hat unterdessen die Zulassungen für vier Spartenprogramme von Sky um acht Jahre verlängert.

KEK bestätigt Auswahlen für Sat.1-Regionalfenster in Hamburg, Schleswig-Holstein und NRW

In beiden Fällen bestünden keine Bedenken aus Gründen der Sicherung der Meinungsvielfalt. In Nordrhein-Westfalen seien Haupt- und Regionalprogrammanbieter rechtlich voneinander unabhängig, in Hamburg und Schleswig-Holstein stellten organisatorische Maßnahmen die Unabhängigkeit sicher, so die KEK.

Studie zur Wirtschaftlichen Lage des Rundfunks in Deutschland 2013 vorgelegt

Laut der von Landesmedienanstalten in Auftrag gegebenen Studie „Wirtschaftliche Lage des Rundfunks in Deutschland“ lagen die Erträge im dualen Rundfunksystem in Deutschland im Jahr 2012 bei insgesamt rund 15,7 Mrd. Euro (ohne Teleshopping).

LfM nimmt Stellung zum Grünbuch zur Konvergenz der Europäischen Kommission

Darin begrüßt sie die Initiative der Europäischen Kommission, sich mit den komplexen Fragestellungen auseinanderzusetzen, die mit der Konvergenz der Verbreitungswege einhergehen.

LfM sorgt sich um den Erhalt von DVB-T

Die Medienkommission der Landesanstalt für Medien NRW (LfM) hat besorgt auf die Pläne der Bundesnetzagentur (BNetzA) reagiert, derzeit noch für digitales terrestrisches Fernsehen (DVB-T) genutzte Kapazitäten für den Mobilfunk umzuwidmen.

Medienkommission der LfM fordert Fortbestand der terrestrischen TV-Übertragung

Seit der Umstellung des terrestrischen Fernsehempfangs auf den digitalen DVB-T-Standard vor rund acht Jahren habe sich die Technik in vielen europäischen Ländern als niederschwelliger und mobiler Zugang zu Rundfunkinhalten etabliert, heißt es in einer Mitteilung der Kommission.

LfM-Gutachten zur Menschenwürde im Fernsehen

Gutachten der Landesanstalt für Medien NRW stellt fest, dass ein Einschreiten der Medienaufsicht mit Blick auf die Menschenwürde von Freiwilligkeit und in Kenntnis aller wesentlichen Umstände durch die Protagonisten abhängen muss.

NRW-Kabelbelegung ausgeschrieben

Die Landesanstalt für neue Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) hat die Belegung des analogen Fernsehkabels in NRW neu ausgeschrieben.

Newsletter

  • Exklusiv für Mitglieder
  • Die neuesten Entwicklungen in der Medienbranche
  • Informationen zur Verbreitung und Marktentwicklung

> Anmelden