Back to top

Kontrolle

Baden-Württemberg: Förderrichtlinien treten ab 1. Juli in Kraft

Mit Wirkung zum 1. Juli 2020 treten die Förderrichtlinien für kommerzielle Radio- und Fernsehveranstalter in Baden-Württemberg in Kraft. Auf Basis dieser Richtlinien können Förderanträge gestellt werden.

Weitere Förderung von Lokal-TV in Bayern

Der Bayerische Ministerrat hat am 30. Juni 2020 beschlossen, die Unterstützung der lokalen und regionalen TV-Anbieter im Freistaat fortzusetzen. Die im Bayerischen Mediengesetz bisher bis Ende 2020 befristete staatliche Förderung soll weitere vier Jahre fortgeführt werden.

KEK: Gutachten zu Nutzererfassung bei VoD in Auftrag gegeben

Die Kommission zur Ermittlung der Konzentration im Medienbereich (KEK) sieht sich aufgrund der aktuellen Datenlage nicht in der Lage, Marktanteile der Unternehmen abbilden zu können und will deshalb ein Gutachten zu Nutzererfassung bei VoD in Auftrag geben.

Nothilfe-Förderprogramm für Rundfunk in Brandenburg

Der Medienrat der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) hat in seiner gestrigen Sitzung ein Nothilfe-Förderprogramm für den lokalen und regionalen Rundfunk beschlossen.

Thüringen beschließt Pandemie-Förderung für Medien

Die Thüringer Landesmedienanstalt begrüßt den Beschluss des Thüringer Landtags einer Pandemie-Förderung für Medien in Höhe von 5 Millionen Euro.

NLM erhält volle Zuständigkeit für Telemedien

Die Niedersächsische Landesmedienanstalt (NLM) ist seit 16. Mai 2020 für die allgemeine Aufsicht über Telemedien gemäß § 59 Abs. 2 des Rundfunkstaatsvertrages (RStV) – mit Ausnahme des Datenschutzes - zuständig.

LFK beschließt Corona-Maßnahmenpaket

Die Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LFK) stellt finanzielle Mittel in Höhe von knapp 1 Million Euro zur Unterstützung der Hörfunklandschaft in Baden-Württemberg zur Verfügung.

Medienanstalten verlängern das vereinfachte Anzeigeverfahren bis 31. August 2020

Vor dem Hintergrund der Bund-Länder-Einigung zu Corona-Maßnahmen vom 15. April 2020 kann das vereinfachte Anzeigeverfahren im Einzelfall auch auf Live-Streaming von Veranstaltungen angewendet werden, die bis zum 31. August 2020 stattfinden sollen.

TLM verlängert Sonderregelung für Live-Übertragungen im Internet

Die Thüringer Landesmedienanstalt (TLM) verlängert die seit Anbeginn des Lockdowns geltende Sonderregelung für die Live-Übertragung von kulturellen oder religiösen Veranstaltungen sowie Bildungsangeboten im Internet bis zum 31. August 2020.

MA HSH verlängert Sonderregelungen für Live-Übertragungen

Für die Live-Übertragung von beispielsweise Gottesdiensten im Internet gilt derzeit eine Sonderregelung, sodass sie auch ohne eine rundfunkrechtliche Zulassung möglich sind. Aufgrund der andauernden angeordneten staatlichen Maßnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus hat die Medienanstalt Hamburg/Schleswig-Holstein (MA HSH) diese Regelung nun bis zum 31. August 2020 verlängert.

Seiten

Newsletter

  • Die neuesten Entwicklungen in der Medienbranche
  • Informationen zur Verbreitung und Marktentwicklung

> Anmelden