Back to top

Umsätze

Der Medienmarkt zählt in Deutschland zu den umsatzstärksten Branchen und hat damit auch für den Arbeitsmarkt eine herausragende Bedeutung. Der VAUNET beobachtet die Entwicklung im Medienmarkt und wertet Studien aus. Außerdem erhebt der Verband auch Daten von seinen Mitgliedsunternehmen und ist somit in der Lage, regelmäßig eigene Marktprognosen zu veröffentlichen.

VPRT-Frühjahrsprognose zum Werbemarkt 2016

Deutsche Wirtschaft investiert verstärkt in TV- und Radiowerbung: Radio und TV gewinnen kontinuierlich Werbemarktanteile • Umsatzzuwächse der audiovisuellen Medien auf 5,7 Mrd. € prognostiziert • Hohe Reichweiten immer wertvoller für Werbungtreibende

VPRT advertising market forecast for Germany (Spring 2016)

German industry boosts investment in TV and radio advertising: Radio and TV continue to gain greater share of advertising market • Increase in revenue forecast for audiovisual media up to €5.7 bn • High reach becoming more and more valuable for advertisers

Brutto-Werbeinvestitionen 2015: Die meistbeworbenen Branchen

Nach Erhebungen von Ebiquity lagen die Brutto-Werbeinvestitionen der Branche „Entertainment und Medien“ im Jahr 2015 bei 5,55 Milliarden Euro, vor „Handel und Versand“ (4,69 Mrd. Euro), „Telekommunikation und Internet“ (2,52 Mrd. Euro) und „Körperpflege“ und „Ernährung“ (je 1,90 Mrd. Euro).

Brutto-Werbeinvestitionen 2015: Die größten Werbungtreibenden

Die größten Werbekunden sind laut Ebiquity Procter & Gamble, L’Oreal Deutschland und Ferrero. Bei den Medienunternehmen, bei denen auch Eigenwerbung (z. B. Programmtrailer) in die Berechnung mit einfließt, liegen Prosieben, RTL und Sat.1 an der Spitze.

ZAW prognostiziert Werbeplus für 2015

Der Zentralverband der deutschen Werbewirtschaft (ZAW) erwartet bei den Investitionen in Werbung für das laufende Jahr 2015 ein Plus von rund 1 Prozent plus auf 25,47 Mrd. Euro. Die Einnahmen der Medien bleiben nach Ansicht des ZAW stabil, audiovisuelle Medien wachsen und gewinnen weiter Werbemarktanteile.

VPRT-Prognose zum Medienmarkt 2015: Audiovisuelle Medien in Deutschland durchbrechen die 10 Milliarden Euro Umsatzmarke

Audiovisuelle Medien mit + 5,5 % Umsatzwachstum Motor der Kreativwirtschaft • TV-Werbung: + 2,5 % (4,4 Mrd. Euro Umsatz), Instream-Videowerbung: +23 % (307 Mio. Euro) • Radiowerbung: +/- 0 % (740 Mio. Euro Umsatz), Instream-Audiowerbung: + 26 % (10 Mio. Euro) • Teleshopping: + 4 % (1,8 Mrd. Euro Umsatz) • Pay-TV & Paid-VoD: + 8,5 % (2,4 Mrd. Euro Umsatz)

VPRT Forecast for the German Media Market in 2015 - audiovisual media set to top the 10 billion euro mark

Generating revenue growth of 5.5%, AV media are the driving force behind creative industries • TV advertising revenue up 2.5% (€4.4bn), in-stream video advertising up 23% (€307m) • Radio advertising revenue +/- 0% (€740m), in-stream audio advertising up 26% (€ 10m) • Teleshopping revenue up 4% (€1.8bn) • Pay-TV & paid VOD revenue up 8.5% (€2.4bn)

Seiten

Anprechpartner

Frank Giersberg

Geschäftsführer

Johannes Leibiger

Leiter Medienwirtschaft & Forschung

Newsletter

  • Die neuesten Entwicklungen in der Medienbranche
  • Informationen zur Verbreitung und Marktentwicklung

> Anmelden