Back to top

Fenster- und Regionalprogramme

Themen (0 von 0)

VPRT zum World TV Day 2017

Milliardenpublikum rund um den Globus: TV erreicht über 90 Prozent der Bevölkerung • Weltweite TV-Nutzung bei 3 Stunden pro Tag • Daten dokumentieren gesellschaftliche Relevanz

Jahrbuch 2016/2017 der Medienanstalten veröffentlicht

Die Landesmedienanstalten haben ihr aktuelles Jahrbuch veröffentlicht. Darin stellen sie ihr regulatorisches Agieren sowie Entwicklungen auf dem Markt der privaten Fernseh- und Hörfunkangebote dar.

NLM schreibt Sendezeit für unabhängige Dritte im Programm RTL aus

Die Niedersächsische Landesmedienanstalt (NLM) hat Sendezeiten für unabhängig Dritte im Programm von RTL ausgeschrieben.

LPR Hessen verlängert Zulassung von Rhein-Main TV

Die Versammlung der Hessischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR Hessen) hat die Zulassung des regionalen Fernsehprogramms Rhein-Main TV verlängert. Das regionale Fernsehprogramm darf bis zum Jahr 2022 ausgestrahlt werden.

Berichte über regionale und lokale Fernsehlandschaften in Spanien und Großbritannien veröffentlicht

Die Europäische Audiovisuelle Informationsstelle hat zwei Studien veröffentlicht, die sich mit regionalen und lokalen Fernsehsendern in Großbritannien und Spanien beschäftigen. Die Berichte geben einen Überblick die jeweiligen TV-Märkte und die dort angebotenen lokalen und regionalen TV-Programme.

Rheinmaintv erfolgreich beim Deutschen Regionalfernsehpreis REGIOSTAR 2014

In Magdeburg sind die besten Regionalfernsehprogramme mit dem Deutschen Regionalfernsehpreis REGIOSTAR ausgezeichnet worden. Die Sendung „Frankfurt rheinmain aktuell“ gewann dabei den Preis in der Kategorie „Bestes Nachrichtenjournal“.

Lizenz von Hamburg 1 um zehn Jahre verlängert

Der Medienrat der Medienanstalt Hamburg / Schleswig-Holstein (MA HSH) hat die landesweite Zulassung für die Verbreitung des Programms Hamburg 1 um zehn Jahre verlängert. Das 24-stündige Fernseh-Vollprogramms darf damit bis zum 31. Januar 2025 ausgestrahlt werden.

MA HSH weist RTL Nord und ProSieben MAXX DVB-T-Kapazitäten zu

Der Medienrat der Medienanstalt Hamburg/Schleswig-Holstein (MA HSH) hat die RTL Nord GmbH für das Regionalfensterprogramm von RTL in Hamburg und Schleswig-Holstein zugelassen und ihr dafür DVB-T-Übertragungskapazitäten in Hamburg/Lübeck und Kiel zugewiesen. Auch ProSieben MAXX wurden DVB-T-Kapazitäten zugewiesen.

KEK bestätigt Auswahlen für Sat.1-Regionalfenster in Hamburg, Schleswig-Holstein und NRW

In beiden Fällen bestünden keine Bedenken aus Gründen der Sicherung der Meinungsvielfalt. In Nordrhein-Westfalen seien Haupt- und Regionalprogrammanbieter rechtlich voneinander unabhängig, in Hamburg und Schleswig-Holstein stellten organisatorische Maßnahmen die Unabhängigkeit sicher, so die KEK.

Seiten

Newsletter

  • Die neuesten Entwicklungen in der Medienbranche
  • Informationen zur Verbreitung und Marktentwicklung

> Anmelden