Back to top

ZDF

Sixt-Klage gegen Rundfunkbeitrag in zweiter Instanz gescheitert

Die Klage des Autovermieters Sixt gegen den Rundfunkbeitrag ist auch in der zweiten Instanz durch den Bayerischen Verwaltungsgerichtshof in München abgewiesen worden. Wie das Gericht mitteilte, bestätigten die Richter mit ihrem Urteil die Entscheidung der Vorinstanz.

Medienanstalten präsentieren Programmbericht 2014

Die Medienanstalten veröffentlichen mit dem Programmbericht 2014 aktuelle Analysen zur programmlichen Entwicklung der TV-Vollprogramme in Deutschland.

Regulierungsbedarf des ARD/ZDF-Onlinejugendangebots umstritten

Gutachten des Bundesfinanzministeriums fordert grundlegende Reform des öffentlich-rechtlichen Rundfunks

Das Bundesfinanzministerium hat ein Gutachten veröffentlicht, in dem es das öffentlich-rechtliche Rundfunksystem vollständig auf den Prüfstand stellt. Die technischen Gründe, mit denen einst das System des öffentlich-rechtlichen Rundfunks gerechtfertigt wurde, seien heutzutage weitgehend verblasst, heißt es in dem Dokument.

VPRT zum Beschluss der Ministerpräsidentenkonferenz

Verband begrüßt Einstellung von Digitalkanälen und kritisiert Blankoscheck für Jugendangebot

Ministerpräsidentenkonferenz beschließt verändertes Jugendangebot

Das geplante Jugendangebot von ARD und ZDF soll ausschließlich im Internet stattfinden. Das haben die Ministerpräsidenten der Länder auf Ihrer Konferenz am 17. Oktober 2014 entschieden. Die Kosten von rund 45 Millionen Euro pro Jahr sollen durch den Wegfall von insgesamt zwei Digitalkanälen (EinsPlus und ZDF Kultur) finanziert werden.

ARD und ZDF sichern sich Übertragungsrechte zur Fußball-WM 2022

Die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten haben sich die Übertragungsrechte für die FIFA Fußball-Weltmeisterschaft 2022 gesichert. Presseberichten zufolge sei es aber möglich, dass einzelne Spiele für private Programmveranstalter sublizenziert werden.

Programmbericht 2013 der Medienanstalten veröffentlicht

Die Analyse der Programme der sechs Vollprogramme von RTL und ProSiebenSat.1 sowie von ARD und ZDF zeigt naturgemäß vor allem Unterschiede im Bereich der Werbung.

Bundesverfassungsgericht erklärt Zusammensetzung der ZDF-Aufsichtsgremien für verfassungswidrig

ZDF-Fernsehrat und Verwaltungsrat müssen bis zum 30. Juni 2015 neu strukturiert werden. Die Regelungen über ihre Zusammensetzung verstießen gegen die Rundfunkfreiheit, urteilte das Gericht. Damit bestätigte es die Normenkontrollanträge von Rheinland-Pfalz und Hamburg, die einen zu starken Einfluss von Staat und Politik beklagt hatten.

Rundfunkbeitrag wird um 48 Cent gesenkt

Die Ministerpräsidentenkonferenz hat eine Senkung des Rundfunkbeitrags um 48 Cent auf 17,50 Euro pro Monat und Haushalt beschlossen. Damit blieb sie hinter der Empfehlung der Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der Rundfunkanstalten (KEF) zurück. Eine Einigung zum Jugendangebot von ARD und ZDF kam nicht zustande.

Seiten

RSS - ZDF abonnieren