Back to top

ARD

ARD legt dritten Produzentenbericht vor

Die ARD hat 2016 TV-Produktionen im Gesamtwert von 718,55 Millionen Euro in Auftrag gegeben. Das sind 37 Millionen Euro weniger als im Vorjahr. Künftig soll auch das Volumen für Online-Produktionen ausgewiesen werden.

ARD-GVK veröffentlicht Thesen zur Sportberichterstattung

ARD-GVK stützt Rundfunkanstalten in Auftrags- und Strukturdebatte

Die Gremienvorsitzendenkonferenz der ARD (GVK) hat eine Stellungnahme zu Auftrag und Strukturoptimierung der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten veröffentlicht. Die Gremien unterstützen ein Reform das Finanzierungssystem des öffentlich-rechtlichen Rundfunks, um den Rundfunkanstalten mehr Flexibilität und längerfristige Planungssicherheit zu geben.

ARD erhebt Anspruch auf Werbeausfallkompensation und mehr Übertragung von Großsportereignissen

Die ARD-Intendanten fordern die vollständige Kompensation der durch das neue WDR-Gesetz entstehenden Werbeausfälle. Zudem will sich die ARD dafür einsetzen, dass Handball-Großereignisse von der Listenregelung des Rundfunkstaatsvertrages erfasst werden.

ARD und Produzentenallianz vereinbaren neue Eckpunkte

ARD und Produzentenallianz haben sich auf neue Eckpunkte für Vertragsbedingungen und Verwertungsrechteaufteilung verständigt. Voraussichtlich entstehende Mehrkosten von 200 Millionen Euro sind bei der KEF angemeldet worden.

Sixt-Klage gegen Rundfunkbeitrag in zweiter Instanz gescheitert

Die Klage des Autovermieters Sixt gegen den Rundfunkbeitrag ist auch in der zweiten Instanz durch den Bayerischen Verwaltungsgerichtshof in München abgewiesen worden. Wie das Gericht mitteilte, bestätigten die Richter mit ihrem Urteil die Entscheidung der Vorinstanz.

Medienanstalten präsentieren Programmbericht 2014

Die Medienanstalten veröffentlichen mit dem Programmbericht 2014 aktuelle Analysen zur programmlichen Entwicklung der TV-Vollprogramme in Deutschland.

Regulierungsbedarf des ARD/ZDF-Onlinejugendangebots umstritten

Gutachten des Bundesfinanzministeriums fordert grundlegende Reform des öffentlich-rechtlichen Rundfunks

Das Bundesfinanzministerium hat ein Gutachten veröffentlicht, in dem es das öffentlich-rechtliche Rundfunksystem vollständig auf den Prüfstand stellt. Die technischen Gründe, mit denen einst das System des öffentlich-rechtlichen Rundfunks gerechtfertigt wurde, seien heutzutage weitgehend verblasst, heißt es in dem Dokument.

VPRT zum Beschluss der Ministerpräsidentenkonferenz

Verband begrüßt Einstellung von Digitalkanälen und kritisiert Blankoscheck für Jugendangebot

Seiten

RSS - ARD abonnieren