Back to top

Corona-Virus-Pandemie

Kinobesucherzahlen in der EU steigen

Neue Corona-Regeln: Home-Office und 3G-Pflicht am Arbeitsplatz eingeführt

Bundestag beschließt FFG-Novelle

Der Deutsche Bundestag hat am 20. Mai 2021 das Gesetz zur Änderung des Filmförderungsgesetzes (FFG) verabschiedet.

Erneute Hilfe für den Rundfunk in Thüringen

Die Thüringer Staatskanzlei und die Thüringer Landesmedienanstalt haben erneut einen Vertrag über eine Soforthilfe für private Rundfunkveranstalter aus Thüringen geschlossen.

Peter Kloeppel präsentiert #DGWS - „Das große Weihnachtssingen"

Kurz vor Weihnachten lädt die Mediengruppe RTL ganz Deutschland zu Gemeinschaft und Besinnlichkeit ein und stellt dafür ihren wichtigsten Sendeplatz zur Verfügung. „Oh Du Fröhliche“, „Fröhliche Weihnacht überall“ und „Stille Nacht“ – in einer einzigartigen Sondersendung präsentiert RTL-Moderator Peter Kloeppel am 23. Dezember um 20:15 Uhr zusammen mit zahlreichen Prominenten drei der beliebtesten deutschen Weihnachtslieder. Und ganz Deutschland kann sicher von zu Hause aus mitsingen.

Einigung bei Corona-bedingten Ausfallkosten

Ein Ausfallfonds wurde durch einige Bundesländer auf den Weg gebracht, durch den TV- und Streaming-Produktionen ebenfalls eine Absicherung erhalten wie der Kinofilm. Länder, Sender und Produktionsunternehmen haben sich auf eine Aufteilung der pandemiebedingten Ausfallkosten von TV- und Streaming-Produktionen geeinigt.

Übersicht zu Innovationsförderprogrammen

Corona-Hilfe für Bayerns Lokal-TV

Der Freistaat stockt seine Förderung für das Lokalfernsehen um eine weitere Million Euro als Corona-bedingte Sonderförderung auf.

Corona-Pandemie: Live-Übertragungen von Gottesdiensten zur Weihnachtszeit

Durch die Corona-Pandemie wird der Besuch von Gottesdiensten zur Weihnachtszeit erschwert. Angebote von Bibel TV, Hope Channel und DOMRADIO.DE bieten umfangreiche Programme zur Adventszeit und den Feiertagen an.

VAUNET begrüßt Überprüfung möglicher Diskriminierung journalistisch-redaktioneller Angebote durch Kooperation zwischen Google und dem Bund

VAUNET begrüßt, dass die MA HSH die Kooperation zwischen Google und dem Bundesministerium für Gesundheit bei „gesund.bund.de“ auf eine mögliche Diskriminierung journalistisch-redaktioneller Angebote überprüft. Der Verband verweist insbesondere auf die dahinterstehende Problematik im Falle der Erstreckung der Hervorhebung solcher Info-Kästen auch auf andere Themen der politischen Berichterstattung.

Seiten

RSS - Corona-Virus-Pandemie abonnieren