Back to top

Studie der Bundestagsfraktion von Die Linke zur Kommerzialisierung von ARD und ZDF

12.12.2007

Berlin, 11. Dezember 2007: Konkrete Definition des Programmauftrages, verstärkte Finanzkontrolle und umfangreiche Transparenz bei ARD, ZDF und Deutschlandradio: so lauten die zentralen Thesen der Studie „Öffentlich-rechtlicher Rundfunk zwischen Wettbewerb und Kultur“.

Die von der Bundestagsfraktion „Die Linke“ bei dem Soziologen Prof. Dr. Jörg Becker und den Rechtswissenschaftlern Prof. Dr. Götz Frank und Dr. Ulrich Meyerholdt in Auftrag gegebene Untersuchung stellt Reformbedarf beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk fest. Insbesondere die grundgesetzlich geforderte Staatsferne des Rundfunks sei nicht konsequent gegeben und die Programmgestaltung zu sehr einer Selbstkommerzialisierung unterworfen.

Ansprechpartner

Tim Steinhauer

Senior Referent Medienverantwortung und Programm