Back to top

Bühnen-Slider

Marktanalyse Pay-TV in Deutschland 2018

Pay-TV und Videodienste im deutschsprachigen Raum verzeichnen weiter steigende Nachfrage und investieren verstärkt in lokale Eigenproduktionen. Dies sind die zentralen Ergebnisse der Marktanalyse Pay-TV in Deutschland 2018, die der VAUNET- Verband Privater Medien vorgestellt hat.

Fernsehen bleibt meistgenutztes Medium in Deutschland

Die TV-Nutzung und -Reichweite ist im Jahr 2017 in Deutschland auf hohem Niveau geblieben. Der weiteste Seherkreis lag bei 91,8 Prozent, der Anteil der TV-Seher an einem durchschnittlichen Wochentag erreichte 68,2 Prozent. Dabei blieben die Deutschen durchschittlich gut fünfeinhalb Stunden vor dem Fernseher.

Digitaler Urheberrechtsschutz: Eine erste Einschätzung zum EU-Kompromiss

Nach zähem Ringen konnten sich die Verhandlungsführer am späten Abend des 13. Februar auf einen finalen Kompromiss für eine Richtlinie zum Urheberrecht im digitalen Binnenmarkt einigen. Die VAUNET-Europaexpertin Julia Maier-Hauff gibt eine erste Einordnung zu den bisherigen Veröffentlichungen.

DFL-Rekordumsatz: Ein Drittel der Erträge durch Medieneinnahmen

DFL Ertrgäe Entwicklung

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) hat in der Saison 2017/2018 einen Rekordumsatz in Höhe von 3,81 Milliarden Euro verbucht, das entspricht einem Anstieg von 13 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Mit 1,25 Milliarden Euro steuerten die Medienerträge den größten Beitrag dazu bei.

Zum Tag der Liebe zeigt Romance TV die Transgender-Komödie „Feiert Eileen!“.

Der diesjährige Gewinner des Nachwuchspreises Blaue Blume wird am Valentinstag um 23.45 Uhr ausgestrahlt. Der seit 2012 von dem Pay-TV-Sender ausgelobte Preise zeichnet jährlich die besten romantischen Kurzfilme jenseits der gängigen Kerzenschein-Klischees aus.

Urheberrecht-Richtlinie: Appell des europäischen Fernseh- und Filmsektors

In einem gemeinsamen Schreiben an die politischen Entscheidungsträger warnt der europäische Film- und Fernsehsektor vor den Auswirkungen der derzeit diskutierten Regelungen der Richtlinie zum Urheberrecht im digitalen Binnenmarkt. Europäische TV Sender und Produzenten fordern eine Rückbesinnung auf die ursprünglichen Ziele der Richtlinie zum Urheberrecht.

Die Bären sind los: unser Berlinale Programmhinweis

„Wer die Wahl hat, hat die Qual“, deshalb möchten wir als Branchenverband den Besuch der „Berlinale Series“ und der „Drama Series Days“ empfehlen. Zu den sieben ausgewählten Serien des diesjährigen Berlinale-Serienprogramms zählen die erste TVNOW-Eigenproduktion und die neue Sky-Serie „8 Tage“.

smartclip ist neues Mitglied im VAUNET

Wir begrüßen smartclip GmbH als neues Mitglied im Fachbereich Fernsehen und Multimedia von VAUNET und freuen uns auf die Zusammenarbeit, insbesondere im Arbeitskreis Addressable TV.

Urheberrecht-Richtlinie: Deutscher Fernseh- und Filmsektor warnt die Politik

In einem gemeinsamen Schreiben an die politischen Entscheidungsträger warnen APR, ARD, Produzentenallianz, SPIO, VAUNET und ZDF vor den Auswirkungen der derzeit diskutierten Regelungen der Richtlinie über das Urheberrecht im digitalen Binnenmarkt.

GEO-Koproduktion gewinnt auf dem Sundance Filmfestival 2019

GEO Television, der jüngste Pay-TV-Kanal der Mediengruppe RTL Deutschland, gewinnt mit der Doku „Cold Case Hammarskjöld“ den Preis für die beste Regie in der Kategorie „World Cinema Documentary“ auf dem renommierten Sundance Filmfestival.

Rundfunkkommission gibt Ergebnisse des Gesprächs mit den Intendanten bekannt

Am 31. Januar 2019 trafen sich die Regierungschefinnen und -chefs der Länder mit den Intendanten von ARD, ZDF und Deutschlandradio, um sich über die Neujustierung von Auftrag, Struktur und Finanzierungsgrundlage auszutauschen. Malu Dreyer, Vorsitzende der Rundfunkkommission, unterstrich den Willen der Länder, weiter auf Einsparungen zu drängen.

Deutscher Fernsehpreis 2019: And the Winner is...

Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner: Eine starke Leistung. Die Nominierungen und Gewinner des Deutschen Fernsehpreises zeigen, wie vielfältig, unterhaltend und informativ Fernsehen ist. Mut, Kreativität sowie künstlerische Höchstleistung zeichnen die Produktionen aus.

Seiten