Back to top

20. Jahresbericht der KEK und Stellungnahme zum Medienstaatsvertrag vorgelegt

31.10.2018

Die Kommission zur Ermittlung der Konzentration im Medienbereich (KEK) hat am 31. Oktober 2018 ihren 20. Jahresbericht vorgelegt. Neben der Auflistung der 2017/2018 bearbeiteten Beteiligungsveränderungen widmet sich der Bericht unter anderem der Deabtte um die Weiterentwicklung des Medienkonzentrationsrechtes sowie der geplanten Kabelfusion von Vodafone und Unitymedia. Des Weiteren gibt der Bericht Einblick in die Ergebnisse des KEK-Gutachtens „Digitalstrategien von Medienunternehmen“, welches sich mit der Plattform-Revolution der Medien und neuen Machtverhältnissen im Internet befasst.

Der KEK-Vorsitzende, Prof. Dr. Georgios Gounalakis, zieht das Fazit, dass die Medienauswahl noch nie so umfangreich war wie derzeit, aber die Plattformökonomie und Großfusionen in den USA neue Herausforderungen für die Sicherung der Meinungsvielfalt darstellen.

Parallel zum Jahresbericht hat die KEK auch ihre Stellungnahme zum Entwurf des Medienstaatsvertrages veröffenlicht, welche die Kommission am 11. September 2018 den Ländern vorlegte.