Back to top

MA HSH verlängert Sonderregelungen für Live-Übertragungen

16.04.2020

Für die Live-Übertragung von beispielsweise Gottesdiensten im Internet gilt derzeit eine Sonderregelung, sodass sie auch ohne eine rundfunkrechtliche Zulassung möglich sind. Aufgrund der andauernden angeordneten staatlichen Maßnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus hat die Medienanstalt Hamburg/Schleswig-Holstein (MA HSH) diese Regelung nun bis zum 31. August 2020 verlängert.

Voraussetzung für die Live-Streamings ist lediglich vorab eine formlose Anzeige per E-Mail bei der MA HSH. Die Erlaubnis zur Ausstrahlung von bereits bei der MA HSH angezeigten Live-Streamings verlängert sich automatisch bis zum 31. August 2020. „Bei der MA HSH sind bereits zahlreiche Anzeigen für eine Vielzahl von Angeboten eingegangen. Darunter Konzerte, Opern- und Theaterproduktionen, Lesungen, Interviews, Comedy-Performances, Live-Podcast-Aufnahmen und Gottesdienste. Die Vielzahl und Vielfalt dieser Angebote zeigt, dass das vereinfachte Anzeigeverfahren ein guter Weg ist, in diesen Zeiten kulturelle Angebote zu den Menschen zu bringen“, so Thomas Fuchs, Direktor der MA HSH.

Ansprechpartner

Tim Steinhauer

Senior Referent Medienverantwortung und Programm