Back to top

Smart-TV-Geräte: HbbTV-Standard setzt sich durch

27.10.2011

Smart-TV-Geräte und 3D-Fernseher etablieren sich weiter im Markt. Nach den jüngsten Marktdaten der Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik (gfu)  zeigt sich ein Trend zu internetfähigen Smart-TV-Geräten. In der Größenklasse über 50 Zoll stellten Fernseher mit Internet-Ausstattung im Juni schon 90 Prozent des Umsatzes, in den Größen 43 bis 49 Zoll lag der entsprechende Umsatzanteil bei 74 Prozent. Vor allem der Standard HbbTV setzt sich dabei immer stärker durch. Unterstützten noch im Januar nur 28 Prozent aller Smart-TV-Geräte der Preisklassen über 2.000 Euro den HbbTV-Standard, lag der Anteil im Juni schon bei 61 Prozent.

Ihre Erwartungen an den Absatz von 3D-Fernsehgeräten im Jahr 2011 haben die Marktforscher um 30 Prozent nach oben korrigiert: Bis zum Jahresende erwartet die Branche 1,3 Millionen verkaufte 3D-Geräte. Gerade in den Modellklassen mit großen Bildschirmen gehört die 3D-Technik schon jetzt quasi zur Standard-Ausstattung, so die gfk. Vom im Juni mit Fernsehern mit Bildschirmdiagonalen über 50 Zoll (127 Zentimeter) erwirtschafteten Umsatz entfielen beispielsweise bereits 79 Prozent auf 3D-taugliche Geräte. In den Größen 43 bis 49 Zoll (109 bis 124 Zentimeter) betrug der Umsatzanteil mit 3D-Modellen 57 Prozent.

Ansprechpartner

Frank Giersberg

Geschäftsführer / Kaufmännischer Leiter

René Böhnke

Senior Referent Medientechnologie & IT