Back to top

Kabelfernsehnutzung geht in Baden-Württemberg zugunsten des Satellitenfernsehens zurück

22.12.2014

Baden-Württemberg weist bundesweit die höchste Digitalisierungsquote im Fernsehen auf. Wie die Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LFK) mitteilte, nutzen bereits fast 70 Prozent (69,9 %) der Kabelhaushalte in Baden-Württemberg digitales Fernsehen. Innerhalb von einem Jahr ist die digitale Nutzung im Kabel den regionalisierten Zahlen des Digitalisierungsberichts der Medienanstalten zufolge damit um über 11 Prozent angestiegen, so wie in keinem anderen Bundesland.

Generell ist die Nutzung des Kabels für den TV-Empfang in Baden-Württemberg weiter zurückgegangen und hat mit 52,1 Prozent der Haushalte einen Tiefstwert erreicht. Zwar sehen noch immer überdurchschnittlich viele Haushalte über das Kabel ihr Fernsehprogramm, der Satellit holt aber kontinuierlich auf und erreicht mit 44,0 einen neuen Bestwert. Das digitale Antennenfernsehen bricht im Jahresvergleich um fast 3 Prozent ein und erreicht nur noch 3,7 Prozent der Haushalte in Baden-Württemberg. Damit wird das digitale Antennenfernsehen sogar in noch weniger Haushalten genutzt als das Fernsehangebot über das Internet (DSL-TV), das ebenfalls fast ein Prozent verloren hat und noch auf 4,3 Prozent kommt.

Ansprechpartner

Frank Giersberg

Geschäftsführer