Back to top

Kabel Deutschland hebt Grundverschlüsselung bei RTL und ProSiebenSat.1 auf

06.03.2013

Kabel Deutschland wird Medienberichten zufolge im Laufe des April die Grundverschlüsselung bei den digital übertragenen Kanälen der Privatsendergruppen RTL und ProSiebenSat.1 aufheben. Damit folgt das Unternehmen dem Wunsch der Sendergruppen, die sich in einem Bußgeld-Verfahren gegenüber dem Bundeskartellamt verpflichtet hatten, ihre wesentlichen Programme in SD-Qualität für einen Zeitraum von zehn Jahren unverschlüsselt auf den Übertragungswegen Satellit, Kabel und IPTV anzubieten. Kabel Deutschland hatte nach Bekanntwerden der Verpflichtung zunächst sehr zurückhaltend reagiert und angekündigt, erst einmal die Rechtslage prüfen zu wollen.

Ab April können bei Kabel Deutschland die Programme RTL, RTL II, SuperRTL, Vox, n-tv, ProSieben und Sat.1 über jeden DVB-C-Tuner empfangen werden. Die Aufhebung der Verschlüsselung gilt jeweils für die Ausstrahlung in Standardauflösung, für den Empfang der HD-Kanäle der RTL- und ProSiebenSat.1-Gruppe ist weiterhin ein Abonnement nötig.

Da Gegenstand des angesprochenen Bußgeldverfahrens nur RTL und ProSiebenSat.1 waren, gebe es für alle anderen Sender vorläufig aufgrund der aktuell bestehenden Einspeisungsverträge keine Änderungen, heißt es in dem Bericht weiter. Sie werden weiterhin verschlüsselt übertragen. 

Ansprechpartner

Portrait_VAUNET_Daniela Beaujean

Daniela Beaujean

Geschäftsführerin

René Böhnke

Senior Referent Medientechnologie & IT