Back to top

HbbTV bringt Internetprogramme in EPG-Listen

21.09.2011

Hybrides Fernsehen macht es jetzt auch möglich, dass auch nur über das Internet empfangbare Programme im elektronischen Programmguide (EPG) gelistet werden. Mit speziellen Zusatzinfos (z. B. via DVB-T) kann einem hybriden Endgerät signalisiert werden, dass über das Internet weitere Sender empfangbar sind. Diese Zusatzsender können dann im EPG mit aufgelistet werden. „Zappt“ der Zuschauer dann auf ein Internetprogramm, wird dies via Internet übertragen. Für den Zuschauer macht es dann keinen Unterschied mehr, ob das Programm klassisch über Satellit, Kabel oder terrestrisch gesendet oder via Internet gestreamt wird. Das Empfangsgerät muss dazu lediglich über HbbTV verfügen und ans Internet mit einer entsprechenden Bandbreite (2-5 MBit/s) angeschlossen sein. Außerdem muss der Netzbetreiber die Zusatzinfos übertragen. 

Tags: 

Ansprechpartner

René Böhnke

Senior Referent Medientechnologie & IT