Back to top

VAUNET tritt UP KRITIS des Bundesamtes für Sicherheit bei

16.07.2020

In nahezu allen kritischen Prozessen ist Informationstechnik inzwischen ein zentraler und unverzichtbarer Bestandteil. Gleichzeitig befindet sich diese seit Jahren in einer bemerkenswert dynamischen Entwicklung, die eine sich ständig ändernde Bedrohungslage mit sich bringt. Deshalb kommt dem Schutz der Informationsinfrastrukturen im UP KRITIS des Bundesamtes für Sicherheit (BSI) eine besondere Bedeutung zu.

UP KRITIS behandelt aber auch über IT hinausgehende Themen, um die Verfügbarkeit und Robustheit der kritischen Infrastrukturen zu erhalten und zu stärken. Für einen umfassenden Schutz müssen physischer Schutz und IT-Sicherheit gemeinsam gedacht und gelebt werden.

Der VAUNET ist seit Mitte des Jahres 2020 teil der UP KRITIS des Bundesamtes für Sicherheit (BSI) in der Informationstechnik. Der Verband wurde als Institution im besonderen staatlichen Interesse (INSI) in UP KRITIS aufgenommen.

Im Rahmen der Mitgliedschaft werden Konzepte entwickelt, Kontakte geknüpft, Übungen abgehalten sowie ein gemeinsames Vorgehen zum (IT-)Krisenmanagement erarbeitet und etabliert. Die beteiligten Firmen und Organisationen arbeiten auf Basis gegenseitigen Vertrauens zusammen. Sie tauschen sich untereinander aus und lernen voneinander im Hinblick auf den Schutz kritischer Infrastrukturen. Gemeinsam kommen alle Beteiligten so zu besseren Lösungen.

René Böhnke, Senior Referent Medientechnologie des VAUNET, wird den Verband in der UP KRITIS vertreten.

Welchen Nutzen hat die Aufnahme für den VAUNET und seine Mitglieder?

René Böhnke: Das BSI warnt die Teilnehmer des UP KRITIS vor aktuellen IT-Sicherheitsgefährdungen, die sich aus der vom BSI durchgeführten Lagebeurteilung ergeben. Das nationale IT-Lagezentrum im BSI ist an sieben Tagen in der Woche rund um die Uhr erreichbar und reaktionsfähig. Es stellt Handlungsempfehlungen bereit, unterstützt die Kommunikation zwischen den Beteiligten und koordiniert die Krisenbewältigung. Darüber hinaus findet ein branchenübergreifender Austausch statt.

In welchen Gremien wird VAUNET vertreten sein?

René Böhnke: Alle Teilnehmer des UP KRITIS haben die Möglichkeit, in Branchen- und Themenarbeitskreisen mitzuarbeiten. VAUNET ist Mitglied im Branchenarbeitskreis (BAK) Medien und Kultur Das Gremium dient dazu sich innerhalb der Branche sowie mit den zuständigen Behörden zu vernetzen. Jeder Arbeitskreis bildet einen eigenen Informationsverbund, in dem Informationen vertraulich ausgetauscht werden können. Zudem kann frühzeitig an gemeinsamen Positionen und Dokumenten (z. B. Rahmenwerke für die Branche) mitgewirkt werden. Existieren in Branchen außerhalb des UP KRITIS bereits Arbeitskreise zu IT-/Cyber-Sicherheit, werden diese eingeladen, mit UP KRITIS zusammenzuarbeiten bzw. direkt in UP KRITIS mitzuwirken.

 

 

Ansprechpartner

René Böhnke

Senior Referent Medientechnologie & IT