Back to top

EU-Urheberrechtsreform: Medienverbände fordern mehr Verantwortung von Plattformen

10.10.2018

Zahlreiche europäische Medienverbände und -unternehmen – unter ihnen auch der VAUNET – haben in einem gemeinsamen Schreiben an die EU-Mitgliedstaaten ihre Forderungen zur Urheberrechtsrichtlinie veröffentlicht. Der Fokus liegt auf der Neufassung des Artikels 13, der sogenannten Value-Gap-Vorschrift, der Plattformen mehr in die Verantwortung nehmen will.

Die im Trilog zwischen Parlament, Rat und Kommission derzeit verhandelten Texte könnten den momentan bestehenden urheberrechtlichen Schutz beeinträchtigen sowie gegen internationale Verträge und das Grundrecht auf Eigentumsschutz verstoßen. Möglicherweise sind Komplikationen mit laufenden Verfahren vor dem Europäischen Gerichtshof zu erwarten, welche die Erreichung der ursprünglichen Ziele der vorgeschlagenen Urheberrechtsrichtlinie insgesamt zunichtemachen könnten.  

Themen: 

Ansprechpartner

Julia Maier-Hauff

Ressortleiterin Europarecht / Syndikusrechtsanwältin

Termine