Back to top

Umsätze der Musikindustrie 2017

08.06.2018

Die Umsätze der Musikindustrie haben sich im Jahr 2017 leicht rückläufig entwickelt. Die Gesamteinnahmen der Branche lagen bei rund 1,84 Milliarden Euro, etwa 1,8 Prozent weniger als 2016. Den größten Anteil hatte dabei der physische Musikverkauf mit knapp 850 Millionen Euro, digitale Verkäufe lagen mit gut 740 Millionen Euro aber nur knapp dahinter.

Der Anteil physischer Tonträger an den Musikverkäufen lag damit nur noch bei 53,4 Prozent, während Downloads auf 46,6 Prozent kamen.

Insgesamt setzte sich der seit 2013 zu beobachtende Abwärtstrend beim Absatz fort. Anders sieht es im Bereich Audio-Streams aus: Die Zahl der bezahlten und werbefinanzierten Musik-Streams durchbrach 2017 erstmals die Marke von 50 Milliarden. Innerhalb der letzten beiden Jahre hat sich damit die Zahl der Audio-Streams mehr als verdoppelt (2015: 21,2 Mrd.) und seit 2013 fast verzehnfacht.

Die Marktzahlen der Musikindustrie sind im Jahrbuch „Musikindustrie in Zahlen“ des Bundesverbands Musikindustrie (BVMI) veröffentlicht worden.

Ansprechpartner

Johannes Leibiger

Senior Referent Medienwirtschaft