Back to top

Umsätze im Home Electronics-Markt 2017

28.02.2018

Der Bereich Home Electronics hat im Jahr 2017 in Deutschland einen Gesamtumsatz von insgesamt 27,4 Milliarden Euro (Vorjahr: 26,5 Mrd. Euro) erzielt. Davon entfielen nach Angaben der Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik (gfu) 10,9 Milliarden Euro (39,9 %) auf Telekommunikation, 6,5 Milliarden Euro (23,8 %) auf Informationstechnologie und 10,0 Milliarden Euro (36,3 %) auf Unterhaltungselektronik. Das umsatzstärkste Segment innerhalb der Unterhaltungselektronik bilden Radio und TV beziehungsweise Audio und Video, die laut Home Electronics Markt Index Deutschland (HEMIX) in Summe für ein Umsatzvolumen von rund 7,5 Milliarden Euro (Vorjahr: 6,9 Mrd. Euro) stehen. Damit machen sie allein 75,5 % der Sparte Unterhaltungselektronik aus.

Insgesamt bleiben die Umsätze mit Home Electronics in Deutschland weiterhin auf hohem Niveau, insbesondere in den Segmenten Telekommunikation und IT sind weiterhin deutliche Zuwächse zu verzeichnen. Die darin zusammengefassten Geräte wie Smartphones, Tablets oder Laptops werden allerdings zunehmend auch als Unterhaltungselektronik genutzt, so dass die Grenzen zwischen den abgebildeten Segmenten im B-to-C-Markt mehr und mehr verschwimmen.

In der Umsatzentwicklung der vergangenen 10 Jahre lassen sich in den Segmenten Produktzyklen gut erkennen. Besonders auffällig ist dies im Bereich der TV-Geräte, für die in den Jahren 2008-2012 ein sprunghafter Anstieg der Umsätze zu verzeichnen war, stimuliert sicherlich auch durch den Start zahlreicher privater HDTV-Programme und die entsprechend gestiegene Nachfrage nach hochaufgelösten Bildschirmen. In den Folgejahren konnten diese Rekordumsätze zwar noch nicht wieder erreicht werden – ein Umstand der sicherlich auch mit den längeren Wiederbeschaffungszyklen bei TV-Geräte zu erklären ist – dennoch war 2017 wieder ein leichtes Wachstum insbesondere bei Set-Top-Boxen zu beobachten.

Im Bereich der Audiogeräte werden deutliche Umsatzzuwächse vor allem im Bereich A/V-Zubehör-Geräten sichtbar.

Die Umsatzentwicklung in den Segmenten Informationstechnologie und Telekommunikation dokumentiert das eindrucksvolle Wachstum im Bereich der Smartphones, Tablets und Laptops.

Der HEMIX liefert als aktuelle Erweiterung des seit 2006 bestehenden CEMIX (Consumer Electronics Markt Index) Daten über die Märkte der Telekommunikation und Informationstechnologie sowie seit 2017 auch Elektro-Groß und Kleingeräte. Die HEMIX-Daten basieren auf dem repräsentativen Handelspanel der gfk. Nicht erfasste Vertriebswege werden dabei in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik (gfu) und dem Bundesverband Technik des Einzelhandels e.V. (BVT) geschätzt.

Ansprechpartner

Frank Giersberg

Mitglied der Geschäftsleitung / Markt- und Geschäftsentwicklung, Kaufmännischer Leiter

Johannes Leibiger

Senior Referent Medienwirtschaft

René Böhnke

IT & Medientechnologie