Back to top

Video

Die Bedeutung der privaten Medien in Krisenzeiten

Während der Corona-Krise sind sich die privaten Medien ihrer kritischen Bedeutung für die Gesellschaft bewusst und informieren die Öffentlichkeit umfassend. Tägliche Sondersendungen, Spezialausgaben der bekannten Magazine und Dokumentationen im TV, sowie kindgerechte Nachrichten, Podcasts und Hilfsaktionen der Radiosender leisten ihren Beitrag für die Zuschauer und Zuhörer.

Corona-Krise: Wirtschaftliche Hilfsmaßnahmen für die Kultur- und Kreativwirtschaft

Die Corona-Krise hat auch Auswirkungen auf die deutsche Wirtschaft und die audiovisuellen Medienunternehmen. Laut Bundesfinanzministerium soll kein Unternehmen durch die Epidemie in Existenznot geraten und kein Arbeitsplatz verloren gehen. Der VAUNET hat die wirtschaftlichen Hilfsmaßnahmen der Politik zusammengestellt.

Muster für Arbeitgebernachweis

Als Teil der kritischen Infrastruktur müssen Medienunternehmen einen funktionierenden Betrieb bzw. eine funktionierende Berichterstattung gewährleisten. Diese Thematik wird von uns bereits auf Bundes- und Landesebene adressiert. Angesichts der derzeitigen sehr dynamischen Lage erreichen uns vermehrt Anfragen, wie ganz praktisch mit eventuellen zukünftigen Ausgangssperren umgegangen werden soll. Wir stellen unseren Mitgliedern ein erstes Muster für einen Arbeitgebernachweis zur Verfügung, der als Legitimation bei eventuellen Ausgangssperren dienen soll.

Template für einen Antrag im Vorfeld etwaiger Schutzmaßnahmen nach dem Infektionsschutzgesetz

VAUNET hat auf Basis der geltenden Rechtslage ein Template einer Schutzschrift für etwaige Maßnahmen gegenüber Sendern nach dem Infektionsschutzgesetz erstellt. Dieses dient nur als Orientierung auf Basis der jetzigen Erkenntnisse und bedarf der individuellen Anpassung durch die Mitglieder auf ihre konkrete Situation. Das Template wird – entsprechend der weiteren Entwicklung – kontinuierlich angepasst werden.

GEMA und GVL zeigen sich angesichts der Corona-Ausnahmesituation flexibel

Die beiden Verwertungsgesellschaften GEMA und GVL haben sich vor dem Hintergrund der Corona-Krise mit Schreiben an den VAUNET gewandt. Sie bieten in Abweichung von den gesamtvertraglichen Regelungen Unterstützung in unterschiedlicher Form an.

Medienanstalten: Privater Rundfunk ist systemrelevant und muss weiterhin Berichterstattung leisten können

Die Landesmedienanstalten haben am 20. März 2020 in einem gemeinsamen Statement auf die Systemrelevanz des privaten Rundfunks in der aktuellen Corona-Pandemie-Krise hingewiesen. Sie appellieren an die politisch Verantwortlichen, zu gewährleisten, dass die TV- und Radiosender weiterhin ihren Berichterstattungsbeitrag leisten können. Auch sollen die privaten Sendeunternehmen bei den staatlichen Maßnahmen zur Abfederung der wirtschaftlichen Folgen der Pandemie maßgeblich mit einbezogen werden.

FFA und Länderfilmförderung beschließen Pandemie-Hilfspakete

Die Filmförderungsanstalt des Bundes (FFA) hat einen Corona-Pandemie-Hilfsfonds in Höhe von 7,5 Millionen Euro eingerichtet. Die Maßnahmen ermöglichen u. a., dass Mehrkosten für Drehverschiebungen übernommen werden und auf Rückforderungen bei Drehabbrüchen verzichtet wird. Hinsichtlich der Verkürzung von Sperrfristen will das FFA-Präsidium im Einzelfall prüfen. Die Länderfördereinrichtungen haben ebenfalls ein Maßnahmenpaket beschlossen, welches aber noch nicht veröffentlicht wurde.

EU-KOM befragt Interessenvertreter zur Erarbeitung ihrer AVMD-Leitlinien

Die EU-Kommission soll nach Konsultation der Mitgliedstaaten im Rahmen des Kontaktausschusses Leitlinien zur Umsetzung der AVMD-Richtlinie herausgeben. Mitte 2019 hatte die Kommission einen ersten Entwurf vorgestellt. Es folgten weitere Anpassungen und Beratungen. Infolge des Amtsantrittes der neuen Kommission wurde die Veröffentlichung der Leitlinien allerdings verschoben. Daher wurden die bereits involvierten Interessenvertreter erneut über ihre Position gefragt. VAUNET hat an beiden Konsultationen teilgenommen.

30 Nov.

Digital-Gipfel der Bundesregierung 2020

30. November 2020, 10:00 Uhr bis 01. Dezember 2020, 18:30 Uhr, Jena
ical
04 Juni

ZAW Plenum der Werbung 2020

04. Juni 2020 (Ganztägig), Berlin
ical

Seiten

RSS - Video abonnieren