Back to top

Video

Deutscher Fernsehpreis 2019: Sky-Serie „Das Boot“ mit den meisten Fiktion-Nominierungen

Die 14-köpfige Jury des Deutschen Fernsehpreises 2019 hat ihre Endauswahl für die fiktionalen Kategorien vorgestellt und 13 Nominierungen an Werke und Akteure der privaten TV-Programme vergeben. Dabei würdigten die Jurymitglieder insbesondere die wachsende Serienkompetenz der Privatsender. Alle dreizehn Nominierungen erfolgten für Serien- und Mehrteilerproduktionen.

EU-Parlament kritisiert Nichtberücksichtigung der Kreativwirtschaft

Aktuell werden die Ausgaben Brüssels für Forschung und Entwicklung verhandelt. In einem gemeinsamen Schreiben weisen Interessenvertreter auf die große wirtschaftliche Bedeutung der Kreativwirtschaft hin, die sich in den bisherigen Vorschlägen des Förderprogramms Horizon Europe nicht annähernd widerspiegelt.

RTL Group startet Faktenprüfer-Projekt

Die RTL Group hat ihr Fact-Checker-Projekt „Factory – Filtering Fakes From Facts“ gestartet. Im Rahmen eines Schulungsprogramms und eines Hackathons sollen Strategien entwickelt werden, um vertrauenswürdige Medieninhalte besser von Desinformationen unterscheidbar machen zu können.

 

Brutto-Werbeerlöse TV (November 2018)

Laut Nielsen Media Research lagen die Brutto-Werbeerlöse im Fernsehen in den ersten elf Monaten 2018 etwa auf dem Vorjahresniveau.

Trilog-Verhandlungen: Visa-Politik ist auch Kulturpolitik

VAUNET schließt sich dem Appell von 75 europäischen Verbänden an: Neue Visa-Bestimmungen dürfen für Kunst und Kultur in Europa nicht zum Hindernis werden.

22 Jan.

Deutscher Medienkongress 2019

22. Januar 2019, 10:00 Uhr bis 23. Januar 2019, 17:00 Uhr, Frankfurt am Main
ical

EuGH billigt deutschen Rundfunkbeitrag

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hält die bestehenden Regelungen zur Finanzierung der Rundfunkanstalten für europarechtskonform. Basis der Entscheidung war eine Vorabentscheidungsvorlage des Landgerichtes Tübingen.

EuGH-Generalanwalt plädiert zu Gunsten des Tonträgerherstellerrechts

Der Generalanwalt am Europäischen Gerichtshof empfiehlt entgegen der aktuellen Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichtes, in Sampling- und Remix-Streitfällen die Position der Produzenten und originären Rechteinhaber zu stärken.

KEK: Kommission stellt ihre Kontrollfähigkeit in Frage

Die Kommission zur Ermittlung der Konzentration im Medienbereich (KEK) präsentierte der Presse ihren sechsten Medienkonzentrationsbericht. Die Ergebnisse gerieten jedoch zur Nebensache, da die KEK selbst die Erhebung in Frage stellt und eine Reform des Medienkonzentrationsrechts fordert. Stand heute laufe die Kontrolle faktisch ins Leere.

EU: Prüfverfahren der Fusion von Vodafone und Liberty

Die Europäische Kommission hat ein eingehendes Prüfverfahren eingeleitet, um die von Vodafone geplante Übernahme von Liberty Global in Tschechien, Deutschland, Ungarn und Rumänien zu untersuchen. Die Kommission hat Bedenken, dass die Übernahme den Wettbewerb in Deutschland und Tschechien einschränken könnte.

Seiten

RSS - Video abonnieren