Back to top

Kinder Medien Studie 2018: Fernsehen und Radio sind Spitzenmedien der Kinder

07.08.2018

Das Freizeitmedium Nummer eins ist bei Kindern das Fernsehen. Dicht dahinter folgen Zeitschriften und Radio. Laut der aktuellen „Kinder Medien Studie 2018“ schauen 87 Prozent der Kinder zwischen vier und 13 Jahren mehrmals pro Woche fern. Bei den 4-Jährigen sind es rund 82 Prozent und bei den 13-Jährigen 92 Prozent.

65 Prozent der Kinder hören regelmäßig Radio. Hier ist der Abstand zwischen jüngeren und älteren Kindern größer als beim TV. Kinder im Vorschulalter nutzen zu 55 Prozent Radio. Die Preteens (10 - 13 Jahre) hören zu über 75 Prozent Radio. Im Vorschulalter kommen für Hörmedien noch verstärkt Tonträger zum Einsatz.

Das zeitversetzte Ansehen von Filmen über Onlineportale oder Bildträger ist bei Kindern nicht so weit verbreitet wie die TV- und Radionutzung. Erst ab dem Alter von 12 Jahren werden Streaming-Dienste laut Studie „einigermaßen interessant“. In den oberen Altersgruppen ist auch die Ausstattung mit internetfähigen Empfangsgeräten am höchsten. Während von den 7-Jährigen 33 Prozent ein Handy oder Smartphone besitzen, verfügen bei den 13-Jährigen fast alle über mobile Endgeräte (92 %). Auch sind es die älteren Kinder, welche wesentlich intensiver digitale Spiele in ihrer Freizeit nutzen (13-Jährigen = 71 %). Von den Jüngeren (4-Jährigen) sind es nur sieben Prozent. Die Anzahl derjenigen, die mehrmals die Woche lesen ist relativ stabil und liegt im Schnitt bei rund 70 Prozent.

Die Kinder verfügen mit ihrem Taschengeld über eine Kaufkraft von rund 1,96 Milliarden Euro pro Jahr. Die 10- bis 13-Jährigen erhalten jährlich 420 Euro Taschengeld und 209 Euro Geldgeschenke. Bei den 4- bis 5-Jährigen sind es 80 Euro Taschengeld und 111 Euro Geldgeschenke. Die Beträge, die Kinder bereits zum Teil selber verdienen, sind nicht berücksichtigt.

Die Forschungsgruppe führte 3.300 Interviews und bildet damit das Nutzungsverhalten von 7,26 Millionen Kindern ab. Befragt wurden 2.649 6- bis 13-Jährigen und ihre Eltern. In der Altersgruppe der 4- bis 5-Jährigen wurden rund 652 Erziehungsberechtigte befragt.

Die Auftraggeber der Kinder Medien Studie sind sechs Verlage, die 41 Zeitschriftentitel für Kinder herausgeben. Die Studie knüpft beim Forschungsziel an die bis 2015 erstellte KidsVerbraucherAnalyse an. Jedoch sind die früheren Studien auf Grund eines anderen Erhebungsdesigns nicht miteinander vergleichbar.

Ansprechpartner

Tim Steinhauer

Referent Medienverantwortung und Programm