Back to top

Weitere Partnerorganisationen des VAUNET

Weitere wichtige Partnerorganisationen des VAUNET auf europäischer Ebene sind - neben seiner  Beteiligung an der Association of European Radios (AER) - vor allem die Association of Commercial Television in Europe (ACT) sowie die Association of Television and Radio Sales Houses (egta).

Im Bereich der Markt- und Medienforschung kooperiert der VAUNET - neben den Beteiligungen an IVW und INFOnline - mit der Arbeitsgemeinschaft Fernsehforschung (AGF), der Arbeitsgemeinschaft Online-Forschung (AGOF) und der Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse (ag.ma).

Auch Organisationen der Marktpartner sind wichtige Partnerorganisationen des VAUNET. Dazu zählen zum Beispiel die Organisation der Werbungtreibenden im Markenverband (OWM), die Produzentenallianz, die Verwertungsgesellschaften (u.a. GEMA, GVL) oder die Filmförderungsanstalt (FFA).

AGF erweitert Gewichtungsmodell

Die AGF Videoforschung (AGF) erweitert ihr dem Fernsehpanel bisher zugrundeliegendes und bewährtes Gewichtungsmodell zum 01.01.2019 um neue Merkmale. Die AGF will sich damit den soziodemografischen und gesellschaftlichen Veränderungen sowie der steigenden Angebotsvielfalt im Bereich Bewegtbild anpassen.

AGOF passt Ausweisung an Datenschutzgrundverordnung an

Die Arbeitsgemeinschaft Online Forschung (AGOF) veröffentlicht ihre tägliche Reichweitenstudie für Websites mit einer neuen Grundgesamtheit ab 16 Jahren. Damit setzt sie in den daily digital facts die Vorgaben der europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um, die einen besonderen Schutz von Jugendlichen vorsieht.

ACT wählt Guillaume de Posch zum Präsidenten

Der Co-CEO der RTL-Gruppe, Guillaume de Posch, ist zum neuen Präsidenten der Association of Television in Europe (ACT) gewählt worden. Der 59-Jährige wird damit einer der wichtigsten Vertreter der TV-Branche in Brüssel.

EDAA weitet Selbstregulierung auf mobile Geräte aus

Die European Interactive Digital Advertising Alliance (EDAA) weitet ihr Selbstregulierungsprogramm für nutzungsbasierte Onlinewerbung (Online Behavioural Advertising – OBA) auf mobile Endgeräte aus.

Radio Advertising Award: Einreichungsfrist bis 5. Februar verlängert

Die Stifter des Radio Advertising Award 2016 haben die Einreichungsfrist bis zum 5. Februar 2016 verlängert. Bis zu diesem Tag können Vorschläge für die Wahl der besten Radiowerbespots des Jahres einreicht werden.

Studie belegt Wert von Radiowerbung für schnell wechselnde Markenartikel

Das Radio ist als Werbemedium auch besonders für FMCG-Marken (Fast Moving Consumer Goods), also Markenartikel, die im Verkaufsregal schnell wechseln, geeignet. Radio entfalte im Mix mit anderen Medien eine überdurchschnittliche Wirkung in allen untersuchten FMCG-Kampagnen, heißt es in einer Nielsen-Untersuchung.

80. Spot von Radio-Imagekampagne geht on air

Mit dem Spot „Torte“ hat die Radiozentrale den 80. Funkspot ihrer Imagekampagne „Radio. Geht ins Ohr. Bleibt im Kopf.“ ins Rennen geschickt. Die Kampagne läuft inzwischen im achten Jahr und zeigt sich in Wirkungstests weiterhin erfolgreich.

Erfolgreiche Premiere des Radio Advertising Summit

Unter dem Motto „Massenkommunikation trifft One-to-One“ hat der erste Radio Advertising Summit stattgefunden. Entscheider aus der Werbe- und Radiowirtschaft haben sich hier über aktuelle Fragen des Werbemarktes ausgetauscht.

Auftakt der “Community of Practice on Self- and Co-Regulation” der EU-Kommission veröffentlicht

Nach der Auftaktveranstaltung der „Community of Practice on Self- and Co-Regulation“ hat die Europäische Kommission eine Zusammenfassung der Diskussion veröffentlicht. In dem Dokument werden die in der Debatte geäußerten Positionen zusammengefasst.

Seiten

Newsletter

  • Exklusiv für Mitglieder
  • Die neuesten Entwicklungen in der Medienbranche
  • Informationen zur Verbreitung und Marktentwicklung

> Anmelden