Back to top

AK Pay-TV

Der VPRT-Arbeitskreis Pay-TV ist die zentrale Branchenplattform der Pay-TV-Sender in Deutschland. Neben der Positionierung zu aktuellen, für Pay-TV-Anbieter relevanten medienpolitischen und regulatorischen Fragen, bietet der Kreis regelmäßig Informationen zur Marktentwicklung, etwa zur Entwicklung der Pay-TV-Plattformen, der Digitalisierung der TV-Übertragungswege, der Abbildung von Pay-TV-Programmen in Navigatoren/EPGs oder zur Pay-TV-Messung und -Nutzung.

Ein Schwerpunkt der gemeinsamen Plattform ist der Dialog mit allen für die Pay-TV-Sender relevanten Marktpartnern und eine anbieterübergreifende Kommunikation zur Pay-TV-Marktentwicklung, unter anderem mit Statistiken, Marktprognosen und Pay-TV-Broschüren (Pay-TV in Deutschland 2017).

Themen (0 von 0)

Pay-TV feiert neue Zuschauerrekorde und investiert in lokale Eigenproduktionen

18,5 Millionen Pay-TV-Seher (Deutschland, Dezember 2017) • Rund 9 Millionen Pay-TV-Abonnenten (D/A/CH, 2018 erwartet) • Pay-TV- und Paid-VoD-Umsätze bei 3,8 Milliarden Euro (D/A/CH, 2018e) • Rund 2 Milliarden Euro Pay-TV-Programminvestitionen in 2017 und verstärkt Investitionen in lokale Pay-TV-Eigenproduktionen

Pay-TV Celebrates New Audience Records and Invests in Local In-house Productions

18.5 million pay-TV viewers (Germany, December 2017) • Around 9 million pay-TV subscribers (German-speaking territories, 2018 forecast) • Pay-TV and paid-VoD revenue to reach 3.8 billion euros (German-speaking territories, 2018 forecast) • Some 2 billion euros invested in pay-TV programming in 2017 with increasing investment in local in-house pay-TV productions

Weltweite Umsätze der Satellitenbetreiber SES Astra und Eutelsat (2009-2017)

SES erreichte 2017 einen Umsatz von gut 2,0 Milliarden Euro. Eutelsat kam im Geschäftsjahr 2016/2017 auf knapp 1,5 Milliarden Euro.

Umsätze der TV-Industrie 2016 im internationalen Vergleich

Die TV-Einnahmen lagen 2016 weltweit bei ca. 448 Mrd. €. Deutschland ist laut OFCOM mit rund 313 Euro pro Kopf vor Großbritannien der stärkste TV-Markt in Europa. Das geht aus einem OFCOM-Bericht hervor, für den die Umsätze in den Segmenten TV-Werbung, Pay-TV und öffentliche Finanzierung in 16 Ländern verglichen wurden.

TV-Sehdauer im internationalen Vergleich (2016)

Die TV-Nutzung lag 2016 weltweit auf hohem Niveau, mit Polen und Japan an der Spitze. In Deutschland wurde laut International Communications Marktet Report 2017 der OFCOM durchschnittlich 222 Minuten pro Person und Tag ferngesehen.

TV-Zuschauermarktanteile in Deutschland 2017

Die privaten TV-Programme erreichen Zuschauermarktanteile von knapp 53 Prozent. Meistgesehenes privates Programm in Deutschland war nach Angaben der Arbeitsgemeinschaft Fernsehforschung (AGF) RTL mit einem Anteil von 9,2 Prozent. Auf Platz 2 folgt bei den Privaten Sat.1 mit 6,7 Prozent vor VOX mit 5,1 Prozent.

TV-Zuschauermarktanteile in Deutschland (Q4 2017)

TV-Seher in Deutschland Q4/2017

Die privaten TV-Programme erreichen Zuschauermarktanteile von 51,9 Prozent. Meistgesehenes privates Programm in Deutschland war nach Angaben der Arbeitsgemeinschaft Fernsehforschung (AGF) RTL mit einem Anteil von 8,8 Prozent. Auf Platz 2 folgt bei den Privaten Sat.1 mit 6,6 Prozent vor VOX mit 5,0 Prozent.

Kommission fordert von Onlinehändlern die Nutzung der Streitbeilegungsplattform

Die EU-Kommission hat Onlinehändler aufgerufen, die Streitbeilegungsplattform für Onlineeinkäufe zu nutzen. Eine Untersuchung habe ergeben, dass nur 28 Prozent der untersuchten Websites auf die Plattform verlinken, obwohl derartige Links verpflichtend sind.

TV-Zuschauermarktanteile in Deutschland (Q3 2017)

Die privaten TV-Programme erreichen Zuschauermarktanteile von 52,5 Prozent. Meistgesehenes privates Programm in Deutschland war nach Angaben der Arbeitsgemeinschaft Fernsehforschung (AGF) RTL mit einem Anteil von 8,7 Prozent. Auf Platz 2 folgt bei den Privaten Sat.1 mit 6,5 Prozent vor VOX mit 5,1 Prozent.

Seiten

Newsletter

  • Exklusiv für Mitglieder
  • Die neuesten Entwicklungen in der Medienbranche
  • Informationen zur Verbreitung und Marktentwicklung

> Anmelden