Back to top
Hohe Kameradichte auf dem Digital-Gipfel 2019

Presse

Themen (0 von 2)

VPRT-Prognose zum Medienmarkt 2017

Umsatzplus von 637 Millionen Euro auf 11,6 Milliarden Euro - Wachstum in allen Segmenten

VPRT Forecast for the German Media Market in 2017

Audiovisual media as an economic factor - revenue increases by 637 million euros to reach a total of 11.6 billion euros, growth in all segments

VPRT begrüßt Verschiebung der Entscheidung über Telemedienauftrag von ARD und ZDF – Chance zur Definition von Auftrag und Struktur nutzen

Hans Demmel, Vorstandsvorsitzender des Verbandes Privater Rundfunk und Telemedien e.V. (VPRT), hat die Vertagung einer Entscheidung der Ministerpräsidentenkonferenz über die Erweiterung des Telemedienauftrags der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten begrüßt. Die Zurückstellung des Themas war eine der zentralen Forderungen des VPRT.

E-Privacy-VO im EP-Ausschuss: Aus für die Werbewährung und Zielgruppenbildung stärkt Log-In-Giganten

Heute hat der federführende Ausschuss des Europäischen Parlaments für Bürgerliche Freiheiten, Justiz und Inneres (LIBE) über den Kommissionsvorschlag für eine E-Privacy-VO abgestimmt. Dieser sieht vor, dass Nutzer bei erstmaliger Installation des Browsers einstellen müssen, ob sie Cookies zulassen.

Kartellrecht muss auch für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk gelten

Verbände ANGA, Bitkom, eco und VPRT sprechen sich gegen eine Freistellung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks vom Kartellrecht aus • Strukturreform der Rundfunkanstalten darf nicht auf Kosten Dritter erkauft werden • Ziel der Beitragsstabilität rechtfertigt keinen kartellrechtlichen Freifahrtschein

Statement by ABBRO, ACT, ARCA, COBA, CONECTA, EGTA, VÖP and VPRT on Article 13 of the AVMS directive

Europe’s commercial broadcasters warn that proposals to impose cross-border levies on linear channels will lead to less localization, less choice, less media plurality, less competition, and less investment in European content and jobs. It will not result in levelling the playing field between linear and non-linear services.

Privatradioverbände gegen UKW-Abschaltung

Privatradioverbände APR und VPRT zu Radioeinsparpotenzialen bei ARD und DLR: Berichte an die Länder sind Augenwischerei – UKW-Abschaltung würde Existenzgrundlage der Privatradios in Frage stellen

Seiten

Anprechpartner

Hartmut Schultz

Pressesprecher

Newsletter

  • Exklusiv für Mitglieder
  • Die neuesten Entwicklungen in der Medienbranche
  • Informationen zur Verbreitung und Marktentwicklung

> Anmelden