Back to top

Positionen

Themen (0 von 0)

Stellungnahme Klaus Schunk, Vorsitzender des Fachbereichs Radio und Audiodienste im VAUNET und Geschäftsführer von Radio Regenbogen, zur aktuellen Position des VAUNET zu DAB+

Wir haben am 21. Juni 2019 den fraktionsübergreifenden, einstimmigen Beschluss des Niedersächsischen Landtags in Sachen DAB+ begrüßt, weil hier erstmals eine sachlich bemerkenswert korrekte Bestandsaufnahme der Fakten zu diesem Thema eine Abstimmung maßgeblich beeinflusst hat. Der Beschluss des Niedersächsischen Landtages stellt das DAB+-Dilemma des privaten Radios in Deutschland treffend dar. Allein diese Darstellung ist ein Verdienst, da nun zu hoffen ist, dass die bundesweite Diskussion nicht mehr interessensgeleitet, sondern wieder faktengetrieben und vor allem ergebnisoffen geführt wird.

SatKab-Online-Richtlinie: Es stand viel auf dem Spiel

Das Europäische Parlament gab am 28. März 2019 grünes Licht für die SatKab-Online-Richtlinie („Broadcasters Directive“). TV-Sender und Filmwirtschaft atmen auf, denn die EU-Institutionen respektieren die Bedürfnisse der audiovisuellen Wirtschaft und Radiosender.

Medienstaatsvertrag: VAUNET fordert Sicherung der Anbieter- und Angebotsvielfalt

Im Rahmen des Konsultationsverfahrens zum Länderentwurf eines Medienstaatsvertrags (MedienStV-E) hat der VAUNET in seiner Stellungnahme die Bedeutung einer Sicherung der Anbieter- und Angebotsvielfalt unterstrichen. Chancengleichheit und Diskriminierungsfreiheit seien dafür unabdingbare Voraussetzungen.

SatKab: Bundesratsausschüsse und Europäische Kreativallianz gegen Aushöhlung des Territorialitätsprinzips

Auf Mitinitiative des VPRT hat sich eine EU-Allianz gegen Regeln für die technologie-neutrale Weitersendung im offenen Internet ausgesprochen. Sie appelliert an die Europäischen Institutionen, im Trilogverfahren zur Satelliten-Kabel-Verordnung die Belange und Bedenken der Kreativwirtschaft zu berücksichtigen.

Statement by ABBRO, ACT, ARCA, COBA, CONECTA, EGTA, VÖP and VPRT on Article 13 of the AVMS directive

Europe’s commercial broadcasters warn that proposals to impose cross-border levies on linear channels will lead to less localization, less choice, less media plurality, less competition, and less investment in European content and jobs. It will not result in levelling the playing field between linear and non-linear services.

VPRT fordert faire Umstiegsbedingungen in die digitale Radiozukunft

Der Fachbereich Radio und Audiodienste im Verband Privater Rundfunk und Telemediendienste e.V. (VPRT) hat auf seiner heutigen Sitzung im Rahmen der Mitgliederversammlung des Verbandes in Berlin die Anforderungen für einen Übergang auf die digital-terrestrische Radiozukunft einstimmig beschlossen und vorgestellt.

VPRT-Stellungnahme zum Telemedienauftrag des öffentlich-rechtlichen Rundfunks

Die Rundfunkreferenten der Länder wollen den Telemedienauftrag der Rundfunkanstalten neu definitieren. Der VPRT hat zu den geplanten Änderungen und deren weitreichenden Folgen für den privaren Rundfunk Stellung genommen.

VPRT-Stellungnahme zu "Kooperationen von öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten"

Die Rundfunkreferenten der Länder haben im Juni 2017 einen Vorschlag zur Änderung des Rundfunkstaatsvertrages vorgelegt, mit dem eine Stärkung der Zusammenarbeit von ARD, ZDF und Deutschlandradio ermöglicht werden soll. Der VPRT hat dazu Stellung genommen.

VPRT-Stellungnahme zur Umsetzung der rundfunkrechtlichen Vorgaben der Datenschutzgrundverordnung

Die EU-Datenschutzgrundverordnung enthält einen Regelungsauftrag, der unter anderem durch Änderungen an den rundfunkrechtlichen Staatsverträgen auszufüllen ist. Der VPRT hat zum Vorschlag der Rundfunkrefrenten der Länder nur Umsetzung der rundfunkrechtlichen Vorgaben der Datenschutzgrundverordnung in nationales Recht Stellung genommen.

VPRT-Stellungnahme zum NRW-Arbeitsentwurf zur Plattformregulierung

Das Land Nordrhein-Westfalen hat den Vorsitz der Länder-Arbeitsgemeinschaft „Plattformregulierung“ inne und einen Arbeitsentwurf für eine Novellierung der Plattformregulierung vorgelegt. Der VPRT hat zum Entwurf Stellung genommen.

Seiten

Newsletter

  • Exklusiv für Mitglieder
  • Die neuesten Entwicklungen in der Medienbranche
  • Informationen zur Verbreitung und Marktentwicklung

> Anmelden