Back to top

Medien- und Netzpolitik

Themen (0 von 153)

AK Wetten im VPRT begrüßt deutliche Positionierung der EU-Kommission zur deutschen Regulierung des Glücksspielmarktes

Schreiben der Kommission klares Veto gegen geplanten Staatsvertrag
Chancen für marktgerechte Regelungen für Werbung und Jugendschutz in einem dualen System nutzen – Medienunternehmen kündigen Vorschläge an

EU-Online-Umfrage für neue Frequenzverwaltung

Mit einem Online-Fragebogen zum Thema Interferenzen startet die EU-Kommission erste Vorarbeiten für eine neue Frequenzverwaltung.

VPRT begrüßt Bedarfsanmeldung der Länder bei der Bundesnetzagentur

Anmeldung des Frequenzbedarfes für DVB-H ist grundlegender Wegweiser für die weitere Entwicklung der mobil empfangbaren Rundfunkdienste

VPRT zu DLM-Papier zur Zukunft des terrestrischen Hörfunks

Ziel der wettbewerbsfähigen Positionierung des Hörfunks in der digitalen Terrestrik wird uneingeschränkt begrüßt. Umfassende Frequenzanalyse unabdingbare Vorraussetzung für Digitalisierung des Hörfunks. Pauschale Frequenzzuweisung an ARD inakzeptabel.

VPRT: DLM-Eckpunktepapier zu DVB-H lässt viele Fragen offen

Abstellen der Vergabeentscheidungen auf
Medienrecht weist den richtigen Weg – Präzisierungen und Nacharbeiten für mehr Rechtsklarheit geboten

ARD, ZDF und VPRT: Rundfunkfrequenzen dürfen keine Handelsware werden

Auf der gemeinsamen Informationsveranstaltung „Kollabiert die Rundfunkordnung?“ haben ARD, VPRT und ZDF vor einem Ausverkauf von Frequenzen gewarnt.

Aktuelle Vorschläge zur Änderung der Fernsehrichtlinie lassen weiterhin Fragen offen

Im Revisionsprozess der EU-Fernsehrichtlinie hat der VPRT erneut eine Stellungnahme abgegeben, in der er unter anderem ein starkes Sendelandprinzip fordert und Klärungsbedarf in Fragen der Werbung sieht.

Seiten

Newsletter

  • Exklusiv für Mitglieder
  • Die neuesten Entwicklungen in der Medienbranche
  • Informationen zur Verbreitung und Marktentwicklung

> Anmelden

Termine