Back to top

Medien- und Netzpolitik

Themen (1 von 38)

NRW-Lokalradios fahren neuen Spendenrekord bei Lichtblicke-Aktion ein

Die Landesweite Hilfsaktion „Lichtblicke“ der NRW-Lokalradios hat in diesem Jahr einen neuen Rekord eingefahren: Insgesamt konnten mehr als 16,3 Millionen Euro an Spenden akquiriert werden. Das Engagement der Hörer:innen war riesig – ganz besonders, als es darum ging, die Menschen in den Flutgebieten zu unterstützen. 11,8 Millionen Euro konnten durch die Unwetter-Hilfe der Aktion „Lichtblicke“ zusammengetragen werden.

RTL-Infowoche zum Internationaler Tag der Menschen mit Behinderungen

Zum Anlass des Internationalen Tags der Menschen mit Behinderung hat RTL Deutschland seine Mitarbeiter:innen rund um den 3. Dezember 2021 in internen Infotagen umfassend über das Thema Inklusion informiert.

Radio Hamburg auf der Zielgeraden des weihnachtlichen Spendenmarathons

Am 16. Dezember 2021 gab Hamburgs Senator für Kultur und Medien, Dr. Carsten Brosda, den Startschuss für den großen „Hörer helfen Kindern Spendenmarathon“ bei Radio Hamburg. Bis zum 24. Dezember 2021 packt die Stadt wieder gemeinsam an, um Kindern und Jugendlichen in Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein zu helfen. Unterstützt wird die Spendensammlung von zahlreichen Prominenten. Das gemeinsame Ziel: Möglichst viele Kinder und ihre Familien glücklich zu machen und gemeinnützigen Organisationen unter die Arme zu greifen!

Private Programme übertragen wieder Weihnachtsgottesdienste

Noch ist vielerorts nicht endgültig geklärt, ob und unter welchen Bedingungen Menschen zu Weihnachten persönlich vor Ort an Gottesdiensten teilnehmen können. Eine virtuelle Teilnahme wird jedoch in jedem Fall möglich sein. Private Radio- und Fernsehsender werden die religiösen Feierlichkeiten in ihren Programmen übertragen.

Radio Teddy erhält als erstes Privatradio GEMA Radiokulturpreis

Radio Teddy wurde in der Kategorie „Unterhaltungsmusik, Schwerpunkt Rock und Pop“ mit dem GEMA Radiokulturpreis ausgezeichnet. Damit ist der Sender das erste Privatradio, das den Preis des Musikrechteverwerters erhält. Der Preis wird seit 2015 jährlich an jeweils zwei Hörfunkwellen verliehen, die ein vielfältiges Programm anbieten und damit die Musikkultur fördern.

Förderprogramm zur Stärkung des Journalismus gestartet

Mit einem neuen Förderprogramm setzt sich der Bund für eine strukturelle Stärkung des unabhängigen Journalismus ein. Gefördert werden Projekte, die den Wert und die Bedeutung des Qualitätsjournalismus für die Demokratie vermitteln oder Exilprogramme für ausländische Journalist:innen unterstützen. Anträge können bis zum 5. Januar 2022 eingereicht werden.

Einsatz für Natur und Ehrenamt bei Radiosendern in Sachsen-Anhalt und Brandenburg

Bereits zum neunten Mal in Folge zeichnet BB RADIO die BB RADIO Hörerheld:innen aus. Unter der Schirmherrschaft von Ministerpräsident Dr. Dietmar Woidke werden die "HörerHelden Awards 2021" für herausragendes Ehrenamt verliehen. BB RADIO ruft seine Hörer:innen auf, ihre Favoriten für den Preis zu nominieren. In Sachsen-Anhalt startete Radio Brocken mit dem großen „Radio Brocken Baum-Schenken“ eine Rettungsaktion für den Harz. Gemeinsam mit seinen Hörer:innen und regionalen Kund:innen pflanzte der Radiosender in Kooperation mit dem Nationalpark Harz über 300.000 Bäumen zur Aufforstung. Beide Sender unterstützen damit eine grüne, nachhaltige und soziale Zukunft.

Green Motion: Film-, Fernseh- und VoD-Branche schließen Bündnis für mehr Umweltschutz

Die im Arbeitskreis „Green Shooting” tätigen Akteure der deutschen Film-, Fernseh- und VoD-Branche, darunter die VAUNET-Mitglieder RTL Deutschland, ProSiebenSat.1 Media SE und Sky, haben erstmals einheitliche ökologische Mindeststandards für nachhaltige Produktionen entwickelt. Ab dem 01. Januar 2022 tritt die Selbstverpflichtung. Produktionen, welche die neuen Mindeststandards einhalten, können sich künftig mit dem Label “Green Motion” kennzeichnen.

„Selbst:verständlich“: ProSiebenSat.1 zeigt Haltung für positives Körpergefühl

Mit der Haltungs-Initiative „selbst:verständlich“ macht sich ProSiebenSat.1 für Selbstliebe, mentale Gesundheit und ein positives Körpergefühl stark. Mit unterschiedlichen Persönlichkeiten und authentischen Inhalten will ProSiebenSat.1 ein gesundes Lebensgefühl nachhaltig fördern und die Follower:innen ermutigen, gesellschaftliche Normen kritisch zu hinterfragen.

„Sichtbarkeit und Vielfalt“: Studie zu audiovisueller Diversität zeigt Fortschritte

Die Studie „Sichtbarkeit und Vielfalt: Fortschrittsstudie zur audiovisuellen Diversität“ der Universität Rostock untersucht die Vielfalt im TV unter den Aspekten Geschlechtergerechtigkeit, Menschen mit Behinderungen, ethnische Herkünfte sowie LGBTQ. Die Studie wurde u. a. von RTL und ProSiebenSat.1 unterstützt und ist eine Nachfolgestudie einer im Jahr 2017 durchgeführten Untersuchung zur Darstellung von Frauen im Fernsehen. Die aktuelle Vielfaltsstudie zeigt: Insbesondere im Bereich Geschlechtergerechtigkeit kann die Branche im Vergleich zu 2017 Fortschritte verzeichnen.

Seiten