Back to top

Signalschutz

ZAK: HbbTV-Signal ist nicht Teil des Programmsignals

Die Kommission für Zulassung und Aufsicht (ZAK) der Landesmedienanstalten hat in einem Beschwerdeverfahren der ARD gegen Kabel Deutschland entschieden, dass der HbbTV-Datenstrom nicht als Teil des Programmsignals anzusehen ist und von einem Plattformanbieter daher nicht zwingend mit übertragen werden muss.

DVB-T2 HD: MEDIA BROADCAST kooperiert bei Content-Sicherheitsdienst mit Irdeto

Der Sendenetzbetreiber MEDIA BROADCAST GmbH hat angekündigt, bei seinem künftigen Plattformbetrieb für DVB-T2 HD die Content-Sicherheitsdienste des Unternehmens Irdeto integrieren zu wollen.

Kabel Deutschland hebt Grundverschlüsselung für weitere Sender auf

Die Sender ERF1, Astro TV, BBC World News, Bloomberg TV, Euronews, Das Vierte und der hauseigene Kabel Digital Infokanal sind in SD-Qualität seit dem 15. Juli 2013 unverschlüsselt zu empfangen. Auch zum Empfang von Radio Horeb ist keine SmartCard mehr notwendig.

KDG hebt Verschlüsselung weiterer Sender auf

Insgesamt 18 TV-Sender sind jetzt in SD-Qualität auch unverschlüsselt zu empfangen. Für den Empfang in HD-Qualität wird weiterhin ein Abonnement benötigt.

Grundverschlüsselung bei Kabel Deutschland fällt am 3. April

Wie Kabel Deutschland auf seiner Community-Plattform mittteilte, sollen dann 10 bisher verschlüsselte private Programme frei empfangbar sein.

Medienanstalten fordern Gleichbehandlung bei Grundverschlüsselung

Die Medienanstalten unterstützen die Forderung des VPRT, bei Wegfall der Grundverschlüsselung für die SD-Signalübertragung im Kabel alle Anbieter gleich zu behandeln. Jedem Rundfunkveranstalter sollte das Recht eingeräumt werden, die Verschlüsselung seiner Free-TV-Programme zeitnah zu beenden, so der DLM-Vorsitzende, Jürgen Brautmeier.

Kabel Deutschland hebt Grundverschlüsselung bei RTL und ProSiebenSat.1 auf

KDG wird Berichten zufolge im Laufe des April die digitale Verschlüsselung bei den Programmen der Sendergruppen RTL und ProSiebenSat.1 aufheben. Damit folgt das Unternehmen dem Wunsch der Programmanbieter, die sich gegenüber dem Bundeskartellamt verpflichtet hatten, ihre wesentlichen Programme in SD-Qualität unverschlüsselt anzubieten.

Geldbußen wegen Einführung der SD-Grundverschlüsselung

Das Bundeskartellamt hat gegen die beiden TV-Sendergruppen Pro7Sat.1 und RTL Geldbußen in Höhe von insgesamt rund 55 Mio. Euro verhängt. Den Unternehmen wird vorgeworfen, bei der Einführung der Verschlüsselung ihrer digitalen FreeTV-Programme wettbewerbswidrige Absprachen getroffen zu haben.

Der Wert von offenen und geschlossenen Geschäftsmodellen

Unternehmensberater empfehlen regulatorische Eingriffe mit Augenmaß in den Bereichen Navigation, Konsumentenzugang und Verbraucherdaten.

Seiten

Newsletter

  • Exklusiv für Mitglieder
  • Die neuesten Entwicklungen in der Medienbranche
  • Informationen zur Verbreitung und Marktentwicklung

> Anmelden