Back to top

Frequenzen

Alle Medien (0 von 4)

Themen (0 von 1)

Vereinbarungen über Funkfrequenzen ebnen den Weg für 5G

Das Europäische Parlament, der Rat und die Kommission haben eine vorläufige politische Einigung über mehrere wichtige Teile der neuen Telekommunikationsvorschriften und der Funkfrequenzpolitik erzielt. Der Trilog einigte sich darauf, dass die Funkfrequenzen für 5G bis 2020 in der EU verfügbar sein sollen.

Bundesnetzagentur veröffentlicht Agenda für 2018

Die Bundesnetzagentur hat ihre Ziele für das kommende Jahr veröffentlicht. Diese enthalten unter anderem, die Bereitstellung von Frequenzen für den Ausbau digitaler Infrastrukturen (5G) weiter voranzubringen. Auch in den Bereichen Digitalisierung und Vernetzung sowie technische Regulierung will man weiter aktiv sein.

Bundeskabinett verabschiedet 5G-Strategie

Deutschland soll zum Leitmarkt für den neuen Mobilfunkstandard 5G werden. Dieses Ziel hat die Bundesregierung in ihrer „5G-Strategie für Deutschland“ formuliert.

UHF-Frequenzen: Unterhalb 700-MHz-Band weiter gesichert

Die EU-Kommission hat sich mit dem EU-Parlament und dem Rat der Europäischen Union auf eine neue Nutzung des 700-MHz-Frequenzbands geeinigt. Dieses soll ab 2020 für mobiles Breitband zur Verfügung gestellt werden und so die Einführung der 5G-Technologie erleichtern.

mabb: Ausschreibung von zwei UKW-Frequenzen

Der mabb-Medienrat hat die Ausschreibung der derzeit von JAM FM sowie Radio Russkij Berlin genutzten Berliner UKW-Frequenzen 93,6 MHz bzw. 97,2 MHz beschlossen.

LG München I weist Klage gegen Frequenztausch von BR-Klassik und BR Puls ab

Das Landgericht München I hat die Klage von privaten bayerischen Radiosendern gegen den Wechsel des digitalen Jugendradios Puls auf die UKW-Frequenz von BR-Klassik abgewiesen. Der Bayerische Rundfunk plant im Gegenzug, die UKW-Ausstrahlung von BR Klassik einzustellen.

EU-Rat will Frequenzen unter 700 MHz bis 2030 für den Rundfunk freihalten

Der Rat der Europäischen Union hat sich darauf geeinigt, den Frequenzbereich unter 700 MHz mindestens bis 2030 primär für Rundfunkdienste bereitzuhalten. Bis 2020 haben die Mitgliedstaaten Zeit, den Frequenzbereich zwischen 694 und 790 MHz unter harmonisierten technischen Bedingungen für drahtlose Breitbanddienste umzuwidmen.

Bundesrat spricht sich für Erhalt von Frequenzen unterhalb des 700-MHz-Bandes für Rundfunk aus

Der Bundesrat hat in einer Stellungnahme zum Vorschlag über die Nutzung des UHF-Bandes die Bemühungen der EU-Kommission, bis spätestens 30. Juni 2020 eine verbindliche Nutzung des 700-MHz-Bandes für den Mobilfunk festzulegen, begrüßt, gleichzeitig aber daran erinnert, dass der Teilbereich über 470 MHz weiter für die Rundfunkübertragung benötigt wird.

Ausgleichszahlungen für Produktionsmittel im 700-MHz-Band

Nachdem in Folge der Entscheidungen zur „Digitalen Dividende II“ viele drahtlose Produktionsmittel (PMSE) nicht mehr einsetzbar sein werden, können Betreiber von derartigen Geräten jetzt beim Bund Ausgleichszahlungen für die Kosten von Umrüstung oder Ersatz beantragen.

Seiten

Newsletter

  • Exklusiv für Mitglieder
  • Die neuesten Entwicklungen in der Medienbranche
  • Informationen zur Verbreitung und Marktentwicklung

> Anmelden