Back to top

Breitband

Alle Medien (0 von 4)

Themen (0 von 0)

Bundesnetzagentur beschließt Versteigerung von 5G-Frequenzen

Die Präsidentenkammer der Bundesnetzagentur (BNetzA) hat entschieden, die Frequenzen aus den Bereichen 2 GHz und 3,4 bis 3,7 GHz zu versteigern. Durch eine frühzeitige Bereitstellung der Frequenzressourcen für mobiles Breitband soll Planungs- und Investitionssicherheit geschaffen und eine rechtzeitige Nutzbarkeit der Frequenzen sichergestellt werden.

Frankreich legt Strategie für den flächendeckenden Einsatz von 5G bis 2020 vor

Die französische Regierung plant, im Rahmen einer Telekommunikationsstrategie bis 2020 flächendeckend 5G-Netze zu implementieren. Medienberichten zufolge sollen bis 2019 5G-Pilotregionen eingerichtet werden, eine breite Einführung ist für 2020 vorgesehen.

80 Prozent der TV-Haushalte in Österreich sehen laut TV-Monitor 2017 hochaufgelöst

Der Anteil der Haushalte, die ihr Fernsehprogramm primär in HD-Qualität empfangen, liegt laut „TV-Monitor Österreich 2017“ bei 80 Prozent. Über zwei Millionen Haushalte empfangen ihr Fernsehsignal vornehmlich via Satellit, Kabel kommt auf 1,05 Millionen Haushalte.

Vereinbarungen über Funkfrequenzen ebnen den Weg für 5G

Das Europäische Parlament, der Rat und die Kommission haben eine vorläufige politische Einigung über mehrere wichtige Teile der neuen Telekommunikationsvorschriften und der Funkfrequenzpolitik erzielt. Der Trilog einigte sich darauf, dass die Funkfrequenzen für 5G bis 2020 in der EU verfügbar sein sollen.

US-Bundesstaaten schaffen Regelungen für Netzneutralität

Washington hat als erster US-Bundesstaat ein Gesetz erlassen, das Netzneutralität im Internet vorschreibt. Auch in anderen Bundesstaaten werden entsprechende Gesetzesinitiativen diskutiert.

Bundesnetzagentur veröffentlicht Agenda für 2018

Die Bundesnetzagentur hat ihre Ziele für das kommende Jahr veröffentlicht. Diese enthalten unter anderem, die Bereitstellung von Frequenzen für den Ausbau digitaler Infrastrukturen (5G) weiter voranzubringen. Auch in den Bereichen Digitalisierung und Vernetzung sowie technische Regulierung will man weiter aktiv sein.

FCC: US-Regulierungsbehörde schwächt Netzneutralität

Die US-Regulierungsbehörde FCC hat die Aufhebung der bisher strikten Netzneutralitätsregeln beschlossen. Internetprovider dürfen damit selbst umstrittene Praktiken wie Blockade, Drosselung sowie bezahlte oder unbezahlte Priorisierung von Datenverkehr vornehmen.

WiFi4EU: EU-Rat beschließt kostenlose WLAN-Hot-Spots für Europa

Unter dem Namen WiFi4EU will die Europäische Union kostenloses WLAN an öffentlichen Plätzen wie in Rathäusern, Bibliotheken oder Parks schaffen. Bis 2019 sollen dafür bis zu 120 Millionen Euro bereitgestellt werden.

95 Prozent der TV-Haushalte empfangen digital (Digitalisierungsbericht 2017)

Digitales Fernsehen wird inzwischen von über 95 Prozent der Haushalte in Deutschland genutzt. Dem Digitalisierungsbericht 2017 der Landesmedienanstalten zufolge empfangen 91,7 Prozent ausschließlich digitale Programme, 3,6 Prozent empfangen digitale und analoge Programme.

Zahl der weltweiten Internetzugänge stagniert, Europa weiter auf Wachstumskurs

Die Anzahl an Internetzugängen weltweit stagniert laut des Berichts 2017 der UN-Telekommunikations-Organisation ITU mit 48,0 Prozent auf Vorjahresniveau. Im weltweiten Vergleich liegt Europa mit 79,5 Prozent an erster Stelle. Unter den 15- bis 24-Jährigen ist die weltweite Internetverbreitung mit 70,6 Prozent deutlich höher als in der Gesamtbevölkerung.

Seiten

Newsletter

  • Exklusiv für Mitglieder
  • Die neuesten Entwicklungen in der Medienbranche
  • Informationen zur Verbreitung und Marktentwicklung

> Anmelden