Back to top

Netz- und Plattformregulierung

Joint Venture d-force nimmt operativen Betrieb auf

Das im Juni 2019 von ProSiebenSat.1 und der Mediengruppe RTL Deutschland gegründete Joint Venture d-force nimmt den operativen Betrieb auf. Dafür wurden Ralf Hammerath, Alen Nazarian und Jens Pöppelmann in die Geschäftsführung der in Freiburg im Breisgau ansässigen d-force GmbH berufen.

Eckpunkte der Gesamtstrategie „Radio in NRW 2022“ vorgestellt

Die Düsseldorfer Landesregierung stellt gemeinsam mit der Landesanstalt für Medien NRW die Eckpunkte eines Konzeptes „Radio in NRW 2022“ vor. Ziel der Reform sei es, die Radio- und Audiolandschaft in Nordrhein-Westfalen zukunkftsfähig zu machen.

WRC-19: Rundfunkfrequenzen auf Agenda der nächsten Weltfunkkonferenz 2023

Die letzte Weltfunkkonferenz (WRC-19) fand vom 28. Oktober bis 22. November 2019 im ägyptischen Scharm El-Scheich statt. Wie geplant wurde die Überprüfung des 470-960-MHz-Bandes auf die Agenda der WRC-23 verschoben. Die Vorbereitungen und die Diskussionen beginnen aber jetzt schon.

Bundesrat beschließt Einbaupflicht von DAB+ Radios

Ab dem 21. Dezember 2020 müssen Radios in Neuwagen den digital-terrestrischen Standard DAB+ unterstützen. Für stationäre Radiogeräte mit Display gilt künftig die Pflicht, den Empfang und die Wiedergabe digitaler Hörfunkdienste zu ermöglichen. Dies hat der Bundesrat am 8. November 2019 beschlossen, in dem er das sechste Gesetz zur Änderung des Telekommunikationsgesetzes in seiner Plenarsitzung billigte.

Radioplayer in Spanien verfügbar und Italien wird folgen

Der Radioplayer erweitert seine Aktivitäten in Europa. Radioplayer ist nun mit allen Sendern des spanischen öffentlich-rechtlichen Rundfunks (RNE) sowie den wichtigsten kommerziellen Radiogruppen des Landes auf einer Plattform in Spanien verfügbar.

Fernsehen gibt’s nur noch digital

In diesem Jahr wurde mit dem erfolgreichen Kabelumstieg die Volldigitalisierung erreicht – die analoge Fernsehübertragung gehört in Deutschland der Geschichte an. Seit 15 Jahren begleiten die Medienanstalten den Prozess der Digitalisierung der Fernsehübertragungswege mit ihrem jährlichen Digitalisierungsbericht. Ende Oktober wurden die Ergebnisse des 15. Digitalisierungsberichts Video veröffentlicht.

Deutscher Kulturrat begrüßt Entwurf des Medienstaatsvertrages

Der Kulturrat unterstreicht, dass die Stellungnahme die gemeinsamen Haltungen und Positionen seiner Mitgliedschaft widerspiegelt. Der VAUNET ist einer der 258 Mitgliedsorganisationen und -verbände des Deutschen Kulturrates.

Radio- und Automobilbranche setzen auf Kooperationen

An der Schnittstelle zwischen Radio- und Automobilbranche entsteht ein Innovations- und Wachstumsmarkt mit großem Potenzial. Darin sind sich die Experten einig, die auf dem VAUNET-Panel „Audio on the road – Wie sieht das Autoradio der Zukunft aus?“ im Rahmen der Medientage München die Zukunft von Audio im Auto diskutiert haben.

Neuer Medienstaatsvertrag Berlin-Brandenburg in Kraft getreten

Am 1. Oktober 2019 ist der neue Medienstaatsvertrag der Länder Berlin und Brandenburg in Kraft getreten. Der Schwerpunkt der Novelle lag bei der Stärkung der freien und lokalen Rundfunkmedien beider Bundesländer.

Trilog zur Verordnung über terroristische Online-Inhalte

Die Verhandlungen zur Verordnung über terroristische Online-Inhalte werden Signalwirkung für den anstehenden Digital Services Act entfalten. Kontrovers diskutiert werden u.a. verpflichtende Uploadfilter und der Schutz von journalistischen Inhalten.

Seiten

Newsletter

  • Exklusiv für Mitglieder
  • Die neuesten Entwicklungen in der Medienbranche
  • Informationen zur Verbreitung und Marktentwicklung

> Anmelden