Back to top

Medienkonzentration

DLM-Symposium 2018: Hans Demmel plädiert für neues Medienkonzentrationsrecht und Regulierung der Intermediäre

Der VPRT-Vorstandsvorsitzende Hans Demmel bezeichnete auf dem DLM-Symposium 2018 die geplante Regulierung von Intermediären als wichtig und schlug ein „abgestuftes Vorgehen“ vor. Außerdem sei ein neues Medienkonzentrationsrecht erforderlich, das alle Medien gleichermaßen berücksichtige.

Medienkonvergenzmonitor: Einfluss der Onlineplattformen auf Meinungsbildung steigt an

Die Bedeutung von sozialen Netzwerke und Suchmaschinen für die Meinungsbildung in Deutschland wächst. Laut aktuellen Erhebungen der MedienGewichtungsStudie der Medienanstalten können vor allem zwei Plattformen die öffentliche Meinung bereits erheblich steuern.

Experten sehen Notwendigkeit für neue Betrachtung von Meinungsmacht

Für die Sicherung der Meinungsvielfalt sind neue Kriterien zur Erfassung von Meinungsmacht notwendig. Zu diesem Ergebnis kommen die Autoren des Gutachtens „Meinungsmacht im Internet und die Digitalstrategie von Medienunternehmen“ im Auftrag der KEK.

Programmausschuss der NLM nimmt Empfehlung für Drittsendezeiten bei RTL in Aussicht

Der Programmausschuss der Niedersächsischen Landesmedienanstalt (NLM) hat für die neue Lizenzperiode ab Juli 2018 eine Auswahlempfehlung an die Versammlung in Aussicht genommen. Vor Auswahl und Zulassung der Drittsendezeitveranstalter ist das Benehmen mit der Kommission zur Ermittlung der Konzentration im Medienbereich (KEK) herzustellen.

19. Jahresbericht der KEK vorgelegt

Die Kommission zur Ermittlung der Konzentration im Medienbereich (KEK) hat ihren 19. Jahresbericht vorgelegt. Neben der Auflistung der 2017 bearbeiteten Beteiligungsveränderungen widmet sich der Bericht unter anderem der Weiterentwicklung des Medienkonzentrationsrechtes.

LfM-Studie: Keine Voraussetzungen für Filterblasen bei Intermediären

Intermediäre sind für Internetnutzer bei der Nachrichtenerlangung eine von vielen Informationsquellen. Sie können bei der Meinungsbildung aber spezifische Effekte aufweisen. Zu diesen Ergebnissen gelangt eine Studie der Landesanstalt für Medien NRW (LfM).

VPRT-Stellungnahme zu "Kooperationen von öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten"

Die Rundfunkreferenten der Länder haben im Juni 2017 einen Vorschlag zur Änderung des Rundfunkstaatsvertrages vorgelegt, mit dem eine Stärkung der Zusammenarbeit von ARD, ZDF und Deutschlandradio ermöglicht werden soll. Der VPRT hat dazu Stellung genommen.

Prof. Dr. Georgios Gounalakis ist neuer KEK-Vorsitzender

Die Kommission zur Ermittlung der Konzentration im Medienbereich (KEK) hat sich neu konstituiert und Prof. Dr. Georgios Gounalakis zu ihrem neuen Vorsitzenden gewählt. Er löst Prof. Dr. Ralf Müller-Terpitz als KEK-Vorsitzenden ab.

Mehrzahl der Europäer hält Medien für vertrauenswürdig

Die meisten Europäer stufen die Medien als vertrauenswürdig ein. Im „Standard Eurobarometer 452 – Media pluralism and democracy“ bestätigten 66 Prozent die Aussage, dass ihre nationalen Medien vertrauenswürdige Informationen lieferten.

Seiten

Newsletter

  • Exklusiv für Mitglieder
  • Die neuesten Entwicklungen in der Medienbranche
  • Informationen zur Verbreitung und Marktentwicklung

> Anmelden