Back to top

Urheberrecht

Das Urheberrecht sichert die Vergütung kreativer Leistungen, regelt die Verwertung von Rechten und ist damit ein Garant für eine funktionierende Wertschöpfungskette. Es sichert gewährleistet tausende Arbeitsplätze in der Kultur- und Kreativindustrie. Der VAUNET setzt sich europäische wie national für die Wahrung der territorialen Rechtelizenzierung und die der Vertragsfreiheit ein. (oder allgemeiner setzt sich für ein solides/robustes Urheberrecht ein).

Kreative fürchten Teil-Enteignung durch Ausweitung des Telemedienauftrags

Der Beschluss der Ministerpräsidentenkonferenz der Länder, die Verweildauer in öffentlich-rechtlichen Mediatheken deutlich zu entgrenzen, ist bei Verbänden und Gewerkschaften von Fernsehschaffenden auf scharfe Kritik gestoßen.

EU: Plattformen sollen Hassreden und illegale Onlineinhalte stärker bekämpfen

Die EU-Kommission möchte, dass Online-Plattformen ihre Vorgehen gegen Hassreden und illegale Inhalte intensivieren. Sie veröffentlichte eine Mitteilung, in welcher sie den Plattformbetreibern Handlungsvorschläge unterbreitet.

Bundesrat billigt Gesetze zu Gerichtsberichterstattung WLAN-Störerhaftung

Der Bundesrat hat am 22. September 2017 die bereits Ende Juni 2017 vom Bundestag beschlossene Änderung des Telemediengesetzes sowie das neue Gesetz zur Erweiterung der Medienöffentlichkeit in Gerichtsverfahren gebilligt.

Bildersuche durch Suchmaschinen stellt keine Urheberrechtsverletzung dar

Die Anzeige von Vorschaubildern nach einer Suche auf öffentlich zugänglichen Internetseiten ist nach Ansicht des Bundesgerichtshofs keine Verletzung des Urheberrechts. Vom Anbieter könne nicht erwartet werden, dass er automatisch aufgefundene Bilder auf Rechtmäßigkeit überprüft, bevor er sie auf seiner Internetseite als Vorschaubilder wiedergibt.

BGH: Nutzerdaten dürfen als Bestandsdaten ohne richterlichen Beschluss herausgegeben werden

Die Zuordnung von Benutzerkennung zu Namen und Adresse des Nutzers dürfen laut BGH im Rahmen eines Urheberrechtsverfahrens ohne richterlichen Beschluss herausgegeben werden. Sie unterliegen nicht den strengen Regelungen von Verkehrsdaten, die nur auf richterliche Anordnung weitergegeben werden dürfen.

Studie zu Ausnahmen und Beschränkungen des Urheberrechts

Die Europäische Audiovisuelle Informationsstelle hat eine Studie veröffentlicht, die sich ausführlich mit dem Urheberrecht in Europa auseinandersetzt.

Urheberschutz zugunsten der Wissenschaft eingeschränkt

Einrichtungen der Bildung und der Wissenschaft können künftig in größerem Umfang als bislang urheberrechtlich geschützte Werke frei für ihre Arbeit nutzen. Das vom Bundestag beschlossene Urheberrechts-Wissensgesellschafts-Gesetz gilt vorerst bis 2023.

Bundestag beschließt umstrittenes WLAN-Gesetz

Der Bundestag hat die Haftungspflichten für Betreiber von Internetzugängen über drahtlose lokale Netzwerke (WLAN) deutlich gesenkt. Sie müssen künftig keine Nutzer mehr registrieren oder den Hotspot passwortgeschützt betreiben.

Umsätze der GVL 2016

Die GVL konnte im Jahr 2016 Rekorderträge in Höhe von 271 Millionen Euro verbuchen. Grund war die erstmals erhobene Geräteabgabe für Mobiltelefone und Tablets. Mit 84 Millionen Euro machte die Sendevergütung den zweitgrößten Anteil aus.

VPRT: Politik spricht sich für territoriale Rechteverwertung aus

Die Ausschüsse Kultur und Industrie des Europaparlaments haben im Zuge der Abstimmung über die SatKab-Online-Verordnung zugunsten der bestehenden territorialen Rechteverwertung votiert. Der VPRT begrüßt diese Entscheidungen ausdrücklich als einen wichtigen Beschluss zugunsten der Kreativwirtschaft.

Seiten

Newsletter

  • Exklusiv für Mitglieder
  • Die neuesten Entwicklungen in der Medienbranche
  • Informationen zur Verbreitung und Marktentwicklung

> Anmelden