Back to top

Kommission für Jugendmedienschutz

Alle Medien (0 von 4)

Themen (0 von 0)

Dr. Wolfgang Kreißig ab 2018 Vorsitzender der KJM

Die Kommission für Jugendmedienschutz (KJM) hat Dr. Wolfgang Kreißig zu ihrem neuen Vorsitzenden gewählt. Er übernimmt 2018 das Amt von Cornelia Holsten, die im November 2017 zur neuen Vorsitzenden der Direktorenkonferenz der der Landesmedienanstalten (DLM) gewählt worden war.

KJM: Fünf Thesen zur Zukunft des Jugendmedienschutzes

Die Kommission für Jugendmedienschutz (KJM) hat ihren Tätigkeitsbericht für den Zeitraum März 2015 bis Februar 2017 vorgelegt. Im Report formuliert die Kommission erneut Thesen für einen besseren Jugendmedienschutz.

Cornelia Holsten zur neuen KJM-Vorsitzenden gewählt

Die Kommission für Jugendmedienschutz (KJM) hat am 5. April 2017 ihre vierte Amtsperiode begonnen und Cornelia Holsten, Direktorin der Bremischen Landesmedienanstalt (brema), zur neuen KJM-Vorsitzenden gewählt.

KJM wirft Blick auf Datenschutzgrundverordnung

Die Kommission für Jugendmedienschutz (KJM) hat auf den Medientagen München 2016 einen ersten Diskussionsanstoß zur künftigen nationalen Umsetzung der spezifischen Kinderregelungen der neuen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) gegeben.

Jugendschutzprogramme: neue Anerkennungskriterien und neues Gütesiegel

Die Kommission für Jugendmedienschutz (KJM) hat neue Kriterien zur Anerkennung von Jugendschutzprogrammen veröffentlicht. Zudem soll ein neu geschaffenes Gütesiegel auf die anerkannten Programme aufmerksam machen.

KJM veröffentlicht Gutachten zum technischen Jugendmedienschutz

Die Kommission für Jugendmedienschutz (KJM) hat ein im Juni 2016 von jugendschutz.net erstellte Gutachten veröffentlicht. Darin werden die Anpassungen der Anerkennungskriterien für Jugendschutzprogrammen sowie Kennzeichnungsmaßnahmen vorgeschlagen.

KJM: Kein Jugendschutz-Verstoß bei „Germany’s Next Top Model“

Die Kommission für Jugendmedienschutz hat sich erneut mit der ProSieben-TV-Sendung „Germany’s Next Top Model“ befasst und keinen Verstoß gegen jugendmedienschutzrechtliche Vorgaben feststellen können.

KJM fordert praxistaugliche Jugendschutzregelungen

Die Kommission für Jugendmedienschutz (KJM) hat die Umsetzung praxistauglicher und international anschlussfähiger Regelungen und Maßnahmen im Jugendmedienschutz gefordert. Dabei sollten vor allem Doppelzuständigkeiten bei der Bewertung von Medieninhalten abgeschafft werden.

KJM-Vorsitzender will Vorinstallation von Jugendschutzfiltern bei Providern prüfen lassen

Der KJM-Vorsitzende hat an Bund, Länder und Wirtschaft appelliert, gemeinsam die Weiterentwicklung des technischen Jugendmedienschutzes voranzutreiben. Dies umfasse aus seiner Sicht auch die Prüfung der Vorinstallation der anerkannten Jugendschutzprogramme bei den Internet-Service-Providern.

Medienanstalten eröffnen gemeinsame Geschäftsstelle

Die Medienanstalten arbeiten ab heute in einer gemeinsamen Geschäftsstelle in Berlin zusammen. Wesentliche Entscheidungen zu Lizenz- und Aufsichtsfragen sowie zum Jugendmedienschutz und zur Medienkonzentration im privaten Rundfunk sollen dort zentral koordiniert werden.

Seiten

Newsletter

  • Exklusiv für Mitglieder
  • Die neuesten Entwicklungen in der Medienbranche
  • Informationen zur Verbreitung und Marktentwicklung

> Anmelden