Back to top

Deutscher Datenschutzrat Online-Werbung

Alle Medien (0 von 4)

Themen (0 von 0)

EDAA-Jahresbericht 2017 vorgelegt

Die European Interactive Digital Advertising Alliance (EDAA) ist auch 2017 weiter gewachsen. Die Zahl der Lizenznehmer, die als Drittparteien nutzungsbasierte Werbung schalten, stieg laut EDAA-Jahresbericht 2017 auf 176. Ein unabhängiges Zertifikat haben bereits 124 der Lizenznehmer bekommen. Die Informationskampagne zur nutzungsbasierten Werbung hat europaweit über 220 Millionen Unique User erreicht.

EDAA-Jahresbericht 2016 weist positive Entwicklung aus

Die Zahl der EDAA-Lizenznehmer, die als Drittparteien nutzungsbasierte Werbung schalten, ist dem Jahresbericht 2016 der European Interactive Digital Advertising Alliance weiter gestiegen. Insgesamt sind bis 2016 167 Lizenzen vergeben worden. Die Informationskampagne verbuchte fast eine Milliarde Aufrufe.

Weiterhin wachsende Aufmerksamkeit für die Kennzeichnung nutzungsbasierter Werbung

Das Piktogramm für nutzungsbasierte Onlinewerbung (Online Behavioural Advertising - OBA) steigert die Aufmerksamkeit für OBA weiter. Auch die Akzeptanz nutzungsbasierter Werbung wachse bei den Internetnutzern weiter, heißt es in einer Mitteilung der European Interactive Digital Advertising Alliance (EDAA).

EDAA veröffentlicht Richtlinien für Videowerbung

Die European Interactive Digital Advertising Alliance (EDAA) hat für Unternehmen Leitlinien veröffentlicht, die für mehr Transparenz für die Nutzer von Onlinevideos sorgen soll. Das Dokument enthält technische Spezifikationen für Unternehmen, die nutzungsbasierte Werbung einsetzen.

EDAA legt Jahresbericht 2015 vor

Die European Interactive Digital Advertising Alliance hat im vergangenen Jahr ein weiteres Wachstum verzeichnen können. Die Zahl der Lizenznehmer, die als Drittparteien nutzungsbasierte Werbung schalten, stieg laut EDAA-Jahresbericht 2015 auf 151. Die Informationskampagne zur nutzerbasierten Werbung erreichte europaweit knapp 180 Millionen Unique User.

EDAA weitet Selbstregulierung auf mobile Geräte aus

Die European Interactive Digital Advertising Alliance (EDAA) weitet ihr Selbstregulierungsprogramm für nutzungsbasierte Onlinewerbung (Online Behavioural Advertising – OBA) auf mobile Endgeräte aus.

DDOW-Studie: OBA-Icon steigert Akzeptanz für nutzungsbasierte Onlinewerbung

Das von der European Interactive Digital Advertising Alliance eingeführte Piktogramm für nutzungsbasierte Onlinewerbung (OBA) hat sich positiv auf die Akzeptanz von OBA ausgewirkt. Zu diesem Ergebnis kommt eine Untersuchung im Auftrag des Deutschen Datenschutzrats Online-Werbung.

Informationskampagne zu nutzungsbasierter Online-Werbung gestartet

Der Deutsche Datenschutzrat Online-Werbung (DDOW) informiert in einer neuen Kampagne über die Kennzeichnung von nutzungsbasierter Online-Werbung und erklärt die Kontroll- und Steuerungsmöglichkeiten der Verbraucher.

EDAA legt Jahresbericht 2014 vor

Die European Interactive Digital Advertising Alliance (EDAA) hat ihren Jahresbericht für 2014 vorgelegt, in dem sie die ihre Aktivitäten des vergangenen Jahres präsentiert. Im Zentrum stand dabei weiterhin, für mehr Transparenz und Kontrolle über nutzungsabhängige Onlinewerbung zu sorgen.

Transparenzinitiative für nutzungsbasierte Onlinewerbung wirkt

Das von der Selbstregulierung für nutzungsbasierte Onlinewerbung eingeführte Icon zur Kennzeichnung entsprechender Werbeformen wird von den Internetnutzern offenbar angenommen. Laut einer Untersuchung im Auftrag der EDAA ist die Aufmerksamkeit für das Icon in den vergangenen zwei Jahren deutlich gestiegen.

Seiten

Newsletter

  • Exklusiv für Mitglieder
  • Die neuesten Entwicklungen in der Medienbranche
  • Informationen zur Verbreitung und Marktentwicklung

> Anmelden