Back to top

Marktentwicklung

Themen (1 von 29)

80 Prozent der TV-Haushalte in Österreich sehen laut TV-Monitor 2017 hochaufgelöst

Der Anteil der Haushalte, die ihr Fernsehprogramm primär in HD-Qualität empfangen, liegt laut „TV-Monitor Österreich 2017“ bei 80 Prozent. Über zwei Millionen Haushalte empfangen ihr Fernsehsignal vornehmlich via Satellit, Kabel kommt auf 1,05 Millionen Haushalte.

TV-Monitor 2017: Weiter deutliches Wachstum beim HDTV-Empfang

Dem TV-Monitor 2017 im Auftrag von SES zufolge liegt der Anteil der HDTV-Haushalte in Deutschland inzwischen bei 71,2 Prozent. Allein über Satellit empfangen 12,7 Millionen Haushalte ihr TV-Programm primär in HD-Qualität. Hinzu kommen 10,9 Millionen Kabelhaushalte, über 2,5 Millionen IPTV-Haushalte und erstmals auch 1,4 Millionen DVB-T-Haushalte.

VPRT zum World TV Day 2017

Milliardenpublikum rund um den Globus: TV erreicht über 90 Prozent der Bevölkerung • Weltweite TV-Nutzung bei 3 Stunden pro Tag • Daten dokumentieren gesellschaftliche Relevanz

HDTV-Empfang verbreitet sich laut TV-Monitor 2016 in Österreich weiter

Der Anteil der Haushalte, die ihr Fernsehprogramm primär in HD-Qualität empfangen liegt laut „TV-Monitor Österreich 2015“ bei 76 Prozent. Über zwei Millionen Haushalte empfangen ihr Fernsehsignal vornehmlich via Satellit, Kabel kommt auf 1,11 Millionen Haushalte.

TV-Empfangswege in Deutschland 2016 – Fast 60 Prozent der Haushalte empfangen HDTV

Der Anteil der Haushalte, die hochauflösendes Fernsehen empfangen können, ist im vergangenen Jahr weiter angestiegen. Insgesamt empfangen laut „TV-Monitor 2016“ 17,6 Millionen Haushalte ihr Fernsehsignal primär via Satellit, Kabel kommt auf 16,6 Millionen Haushalte.

Weiterer Zuwachs bei den HD+-Haushalten in 2016

Die Zahl der HD+-TV-Haushalte stieg bis Ende Dezember 2016 auf über drei Millionen, davon waren über 2,11 Millionen zahlende Haushalte.

Rund 140 HDTV-Programme empfangbar

Im Oktober 2016 sind über die neun größten deutschen TV-Plattformen knapp 140 Fernsehprogramme in HD-Qualität empfangbar.

DVB-T2 HD-Plattform von Media Broadcast heißt freenet TV

Mit dem Beginn der ersten Stufe der Einführung von DVB-T2 HD am 31. Mai 2016 startet der Sendernetzbetreiber Media Broadcast seine DVB-T2 HD-Plattform unter dem Namen „freenet TV“. Während der Startphase sind die Programme RTL, ProSieben, SAT.1 und VOX sowie Das Erste und ZDF kostenfrei in Full-HD-Qualität empfangbar.

Seiten

Anprechpartner

Frank Giersberg

Mitglied der Geschäftsleitung / Markt- und Geschäftsentwicklung, Kaufmännischer Leiter

Newsletter

  • Exklusiv für Mitglieder
  • Die neuesten Entwicklungen in der Medienbranche
  • Informationen zur Verbreitung und Marktentwicklung

> Anmelden